Grünes Ablenkungsmanöver mit Doppelmoral

Doppelmoral

Nachdem sich Volker Beck beim Einkauf einer geringen Menge illegaler Drogen hat erwischen lassen, beginnt nun die Entschuldigungsmaschine der Grünen zu laufen:

Der Fall sei aber auch ein Anlass darüber nachzudenken, „warum immer mehr Menschen zu solchen leistungssteigernden Drogen greifen, nicht nur in der Politik“. Das sei ein „Alarmsignal für uns alle“.

Wunderbar, jetzt sind also „wir“ daran schuld, daß Herr Beck meint bewusstseinsverändernde Drogen nehmen zu müssen. Er konnte gar nichts dafür, sondern der Druck der Grünen Bundestagsfraktion, ja die ganze Gesellschaft hat ihn geradewegs dazu gezwungen. Er wusste sich einfach nicht mehr anders zu helfen. Volker Beck das arme Opfer der Gesellschaft, mir kommen die Tränen. Wobei, in gewisser Weise hat Hr. Özdemir sogar recht, denn die derzeitige Politik — nicht nur die der Grünen — ist wirklich nur noch unter Drogen zu ertragen.

Geht es aber bspw. um Taten aus dem islamischen Kreis, sind es immer nur bedauerliche Einzelfälle, die natürlich nichts mit dem Islam und seiner Gesellschaft zu tun haben. Man dürfe das auf keinen Fall zueinander in Beziehung setzen.

Ablenkungsmanöver

Überhaupt sieht das für mich eher nach einem Ablenkungsmanöver aus. Ich bezweifele stark, daß Volker Beck die Drogen wegen des hohen Streßniveaus erworben hat und halte es durchaus nicht für sicher, daß er sie für sich selber erworben hat. Im Homosexuellenmilieu ist Crystal Meth („Tina“) weit verbreitet und dient auch gerne mal als Zahlungsmittel für eher jüngere Männer, da es nicht nur aufputscht, sondern auch extrem schmerzunempfindlich macht und daher für härtere Praktiken bestens geeignet ist. In diesem Zusammenhang ist ebenfalls berücksichtigenswert, daß die Grünen auch mindestens eine Sammelstelle für aktive Pädophile waren, wenn nicht sogar immer noch sind und sie in Volker Beck einen Protagonisten ihrer Wünsche gefunden hatten:

Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich.

Volker Beck hat sich zwar nach Bekanntwerden dieser Aussage aus den Achtzigern von ihr distanziert, aber wenn man Volker Beck in seiner Art mal bei diversen Veranstaltunegn erlebt hat, kommen einem Zweifel inwieweit er das aus Überzeugung und nicht nur aus politischem Kalkül gesagt hat, denn immerhin zieht er die homosexuellen und queeren Wähler für die Grünen an Land und hält sie, nun ja, bei der Stange.

Es geht also eventuell für die Grünen nicht nur darum, daß hier jemand ein paar verbotene Drogen gekauft hat (von mir aus könnten die tatsächlich freigegeben werden, jeder hat das Recht seinen eigenen Körper zu ruinieren wie er will, solche Leute gehören dann aber auch nicht auf den Pilotensessel), sondern um mögliche weitergehende Ereignisse im Lebensumfeld von Volker Beck. Und genau von diesen möglichen Umständen will Özdemir vorauseilend ablenken. Eine Diskussion darüber käme für die Grünen wegen anstehender Wahlen zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.