Özdemir will türkischen ÖR-Sender

Cem Özdemir (Die Grünen) fordert einen öffentlich-rechtlichen türkischen Fernsehsender in Deutschland, um „falscher Propaganda“ aus der Türkei entgegentreten.

„Es wurde über Jahrzehnte versäumt, dafür zu sorgen, dass diejenigen, die aus der Türkei nach Deutschland gekommen sind, hier eine neue Heimat finden, und zwar auch politisch. Das rächt sich jetzt“, sagte Özdemir. „Wir brauchen einen Türkei-Pakt zwischen allen Parteien: Innenpolitisch bedeutet das, Deutsch-Türken hier auch medial und kulturell zu integrieren“, sagte Özdemir.

Na wunderbar und diese versäumte oder besser gesagt fehlgeschlagene Integration der türkischen Migranten holt man nun am Besten dadurch nach, daß man ihnen aus Steuermitteln einen Gegenpropagandasender in türkischer Sprache finanziert. Integration ist keine Bringschuld, sondern eine Holschuld. Abgesehen davon wollen sich viele auch nicht anpassen, allein schon weil die Gesellschaftsvorstellungen in weiten Teilen grundsätzlich verschieden sind. Nicht umsonst wird bei jeder Gelegenheit die türkische Fahne geschwenkt. Daran wird auch kein gebührenfinanzierter Fernsehsender etwas ändern. Er wäre nur eine weitere Institution, um verdiente Genossen mit Posten zu versorgen und auf Steuerzahlers Kosten zu alimentieren. Es wird allenthalben von links-grüner Seite immer betont, die hier lebenden Migranten seien jetzt auch Deutsche, dann soll man sie aber auch so behandeln und nicht jedem seine eigene Wurst auftischen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.