Flintenuschis Umstandsmode in Flecktarn nun im Test

Die Bundeswehr ist in weiten Teilen nur bedingt eisatzfähig, man hat Dschihadisten in Divisionsstärke in Europa, aber die alte und neue Kriegsministerin Ursula von der Leyen kümmert sich weiterhin rührend um die Gleichstellung in der Truppe. Wie vor einem halben Jahr von Ursula von der Leyen angekündigt

Ursula von der Leyen (CDU) hat eine genaue Vorstellung von ihren Soldatinnen: adrett angezogen und dennoch für den Kampf bestens gerüstet. So sieht die Verteidigungsministerin offensichtlich die Soldatin der Zukunft. Denn nach Recherchen der „Welt“ werden erstmals Tausende schwarze Damenhandtaschen sowie schwarze Sport-BH und Dienstschuh-Damen-Pumps beschafft. Geplant ist sogar eigene Umstandsbekleidung von der Bundeswehr. Derzeit sind etwa 500 Soldatinnen schwanger.

… ist jetzt die Umstandskleidung in Flecktarn für schwangere Bundeswehrsoldatinnen im Test:

Insgesamt sei die Dienstbekleidung von den Soldatinnen positiv und die Feldbekleidung eher negativ bewertet worden, heißt es aus dem Ministerium. Bei der Feldhose etwa hätten Soldatinnen einen Strickeinsatz abgelehnt und einen leichteren Stoff vorgeschlagen.

Die Auslieferung im Großen ist noch für dieses Jahr geplant.

Es ist bedauerlich genug, daß es Kriege gibt, manchmal sind Kampfeinsätze unvermeidlich, aber was für eine Geisteshaltung muss man eigentlich haben, um Feldkleidung für Schwangere zu beschaffen? Das bedeutet nichts Anderes, als das man bereit ist Schwangere, die noch dazu nicht voll einsatzfähig sind, in Kampfeinsätze zu schicken bzw. dort zu belassen. Alles im Namen der Gleichstellung. Praktisch keine Waffengattung der Bundeswehr ist voll einsatzfähig, junge Mädchen werden im Landesinneren reihenweise von illegalen Migranten umgebracht, aber man sorgt sich intensiv um die Feldumstandskleidung für Bundeswehrsoldatinnen.

3 Kommentare

  1. uwe hauptschueler sagt:

    Artikel 6 [Ehe – Familie – Kinder]

    Wenn das Grundgesetz ernst genommen würde, dann dürften Verheiratete und Eltern nur zu ungefährlichen Einsätzen herangezogen werden.

  2. Norbert Aust sagt:

    Ist da jemand auf einen Aprilscherz reingefallen?

  3. Zumindest was den prinzipiellen Einkauf von Umstandskleidung für’s Feld betrifft fürchte ich nein, denn die Umstandsmode für’s Feld war bereits im Oktober 2016 angekündigt:

    „Feldbekleidung“ für schwangere Soldatinnen

    Für schwangere Soldatinnen soll es künftig sogar Dienst- und Ausgehbekleidung sowie „Feldbekleidung“ mit speziellen Schnitten und Materialien geben. Aktuell wird von Schwangeren in der Truppe Zivilkleidung getragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.