Abgeordnetenqualifikation

Welche Qualifikation benötigt ein Abgeordneter? Mehrheit! So zumindest meint Fritz Felgentreu (SPD).


Rein formal ist es zwar sachlich richtig, daß Abgeordnete einzig und allein eine Mehrheit benötigen und keinerlei Bildung oder Ausbildung für das Ausüben des Amtes vorausgesetzt wird, nur ist das eben keine Qualifikation. In der SPD verhält man sich allerdings genau so, als ob es eine Qualifikation wäre. Dementsprechend sehen die Kandidaten bei der SPD auch aus, mit den daraus resultierenden Entscheidungen. In ihrem Hass auf Bildung ist man in der SPD auch noch stolz darauf besonders Leute mit fehlender Bildung bzw. Ausbildung auf Posten mit Entscheiderfunktion zu setzen, es gilt als Fortschritt. Daher auch ihr Kampf gegen die Bildung, durch Absenkung der Standards, damit letztlich jeder jeden Abschluss erzielen kann. Damit werden Abschlüsse aber einerseits wertlos, nichtssagend und andererseits leidet die ganze Gesellschaft, da systematisch Posten nicht mehr mit real Qualifizierten, sondern nur noch mit formal Qualifizierten mit Mickey-Maus-Abschlüssen besetzt werden.

Eine gewisse Ironie bekommt die Angelegenheit, daß diese Kandidaten der SPD nicht zu einer Mehrheit verhelfen, sie sind daher auch im Sinne von Felgentreus Tweet unqualifiziert. Daher auch das Bestreben nach Frauenquote und Parität, um den Wähler indirekt zu zwingen bestimmte Leute zu wählen.

Diese ideologische Niveaulosigkeit und institutionalisierte Anspruchslosigkeit zersetzt den Staat und ruiniert letztlich das Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.