Es lebe der Sozialismus: Monatlich 47.000 € Einkünfte aus Steuergeldern

Die vom und sich zur gewalttätigen Antifa zählende SPD-Vorsitzende Saskia Esken schlüsselt auf ihrer Homepage ihre Einkünfte (Archivlink) auf (via DWN (Archivlink)). Demnach hat sie monatliche Einkünfte von mind. 47.000 €. Von den 47.000 € entfallen zwar 22.436 € auf die Mitarbeiterpauschale, aber ein Unternehmen muss das Geld für seine Mitarbeiter durch den Verkauf seiner Produkte finanzieren, Abgeordnete hingegen bekommen eine Pauschale aus Steuergeldern zugeteilt. Man kostet den Steuerzahler mit allem drum dran also über 50.000 € im Monat erwirtschaftet mit der Arbeitsleistung Dritter ohne eine eigene nennenswerte wirtschaftliche Leistung zu erbringen, schwärmt dann aber vom Sozialismus und vertritt eine Partei, die die Belastung der Bürger immer weiter nach oben treibt. Aber was soll man auch von jemandem erwarten, der es für unvernünftig hält über die Finanzierung steuerfinanzierter Konjunkturpaketen nachzudenken?

Warum gibt es überhaupt noch Wähler der SPD?

Ein Kommentar

  1. […] wollen ohne zu wissen was man da eigentlich will ist dreist. Dafür soll sie dann vom Steuerzahler monatlich fünfstellige Beträge im oberen Bereich zugeteilt bekommen. Vielleicht sollte man in anbetracht der Situation aber auch froh sein, daß sie […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.