Tag Archiv für Plagiat

Schavan steht zu „Flüchtigkeitsfehlern“

Wie die Zeit berichtet beharrt Fr. Schavan darauf nur Flüchtigkeitsfehler gemacht, aber nicht abgeschrieben zu haben. Die Begründungen sind hierzu sind geradezu abenteuerlich:

Flüchtigkeitsfehler sind mir nicht peinlich

Abgesehen davon, daß der Peinlichkeitsgrad irrelevant ist, geht es hier nicht um ein paar Rechtschreibfehler oder einfach nur um vergessene/verwechselte Ziffern. Es wurde Sätze übernommen, inkl. Zitierfehler aus Sekundärquellen, umformuliert, verschleiert, Quellen nicht kenntlich gemacht etc. und das auf fast 100 Seiten. Selbst wenn man dies als Flüchtigkeitsfehler bezeichnen würde, trüge sie den Dr.-Titel zu unrecht (und das Amt der Wissenschaftsministerin allemal), denn sie hat damit den Nachweis erbracht, daß sie nicht in der Lage ist wissenschaftlich zu arbeiten. Weiterlesen

Schavan: Person ohne Gewissen

Die Diskussion um die Dissertation von Anette Schavan und die Verteidigungsversuche wird immer peinlicher.

Die intensive Beschäftigung mit dem Text meiner Dissertation bestärkt mich in meiner Überzeugung, dass meine Dissertation kein Plagiat ist. (Spiegel)

Ach!? Vorher hatte sie sich nicht mit dem Text ihrer Dissertation befasst gehabt? Sollte da jemand anderes … Nein, vollkommen unmöglich dieser Gedanke. Weiterlesen

Plagiatsaffäre Schavan: Täuschung oder Unwissenheit?

Heute kommt der Rat der Philosophischen Fakultät der Universität Düsseldorf zusammen, um über den Fall Schavan zu beraten. Das bei der Erstellung der Dissertation unsauber gearbeitet worden ist, steht zweifelsfrei fest und kann von jedem der es sich antun möchte nachgelesen werden. Die Fragen, die es zu beantworten gilt sind, ob die Fehler gravierend genug für eine Aberkennung sind und ob es sich um eine absichtliche Täuschung handelt. Weiterlesen

Plagiate als Familientradition

Nachdem bereits der Tochter von Edmund Stoiber, Veronika Saß (Namenspatronin des VroniPlag), der Doktortitel wegen plagiieren aberkannt wurde geriet Anfang des Jahres auch ihr Bruder Dominic Stoiber in den Verdacht abgeschrieben zu haben. Nun ist es soweit, die Uni Innsbruck hat ihm in erster Instanz den akademischen Grad aberkannt, weil er aus einer vor 15 Jahren erschienenen Seminararbeit eines Studenten im dritten Semester abgeschrieben hat.

Verjährungsfrist für Plagiate

Wie der Tagesspiegel berichtet, schlägt der Bonner Jurist Wolfgang Löwer vor, eine Verjährungsfrist für Plagiate einzuführen, weil es in allen anderen Bereichen auch Verjährungsfristen gäbe. Weiterlesen

Religionsministerin Schavan eine Plagiatorin?

Erneut steht die Doktorarbeit einer Politprominenz unter Plagiatsverdacht. Diesmal trifft es die 32 Jahre alte Dissertation der Ministerin für Bildung, Forschung und Wissenschaft Annette Schavan — das Sinnbild einer Fehlbesetzung im Amte — mit dem Titel „Person und Gewissen. Studien zu Voraussetzungen, Notwendigkeit und Erfordernissen heutiger Gewissensbildung“ (Rita G. Fischer Verlag, 1980, 351 Seiten, ISBN 3-88323-220-3). Die palgiierten Stellen sind in dem Blog Schavanplag ausführlich dokumentiert. Weiterlesen

Die Rückkehr des Messias

Alle Welt berichtet davon, von Nord nach Süd pfeifen es alle Spatzen von den Dächern und daher will auch dieses Blog zeigen, daß es sich am Puls der Zeit befindet, wenn ein Ereignis von historischer Dimension kurz bevor steht. In wenigen Tagen wird das kulturelle Erbe der Menschheit um ein weiteres Glanzlicht bereichert werden, denn einer der bekanntesten, nicht der besten, Plagiatoren der Republik veröffentlicht sein neuestes Werk: „Vorerst gescheitert: Karl-Theodor zu Guttenberg im Gespräch mit Giovanni di Lorenzo“. Die Bedeutung dieses Werkes zeigt allein schon der Umstand, daß diese Auflage nur nummerierte Exemplare umfasst. Schade ist, das der Verlag hier nicht Nägel mit Köpfen gemacht hat und es als nummerierte und limitierte Auflage herausgegeben hat, nur ein „limitiert auf 1 Exemplar“ kann wohl diesem Werk wirklich gerecht werden. Weiterlesen