Haizahn in Seekuhknochen

Wie jedes Jahr Anfang November, so fand auch dieses Jahr die Mineralis in Berlin statt. Dieses Mal präsentierte die Fossilien Galerie Bad Homburg ein wirklich außergewöhnliches Stück aus der versteinerten Erdvergangenheit: Einen Haizahn in einem Seekuhknochen. Nun sind weder versteinerte Haizähne noch Seekuhknochen für sich allein etwas Außergewöhnliches. Auch ist es auch nicht überraschend, daß Haie beim Zubeißen Zähne verlieren, sie sind mit ihrem Revolvergebiss bestens an ihre Umwelt angepasst oder Knochen Bißspuren aufweisen. Aber das ein Zahn fest in einem Knochen stecken bleibt, beides zusammen auf den Grund sinkt, dort im Sediment versteinert und die Äonen unbeschadet übersteht ist, mehr als nur bemerkenswert.

Haizahn in Seekuhknochen zusammen versteinert.

Haizahn in Seekuhknochen (Das Knochenfragment ist ca. 20 cm lang). Fundort: Sediment vor Florida, USA; gesehen auf der Mineralis in Berlin (8.-10. November 2013).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.