Staatsversagen: Arles in Frankreich

Mauer als Kugelfang vor Grundschule:

Im südfranzösischen Arles lässt die Stadt eine kugelsichere Mauer vor einer Grundschule errichten, um die Schüler vor Schießereien von Drogendealern zu schützen. Die 2,40 Meter hohe Mauer solle den Schulalltag abtrennen von den Drogengeschäften, die sich leider sehr nahe im Umkreis der Schule abspielten, sagte die städtische Beigeordnete Mandy Graillon dem Sender BFMTV. Auslöser für den Bau der Mauer, der bereits begonnen hat, war der Tod eines 15-Jährigen bei einer mutmaßlichen Abrechnung im Drogenmilieu vor gut zwei Wochen

Bei uns wird es nicht anders kommen, wenn wir die Rotgrün gewähren lassen. Es gibt ja auch hier unter den Grünroten, wie in den USA, den Ruf nach Abschaffung der Polizei und in Berlin darf die Polizei dank grüner Intervention ohnehin nicht mehr einfach gegen Dealer vorgehen, da diese meist Migrationsintergrund haben und somit ein Vorgehen gegen sie rassistisch wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.