Politikbetriebinflation

… und ewig grüßt das Murmeltier: Der Bund der Steuerzahler schreibt gerade in seinem Schwarzbuch, daß sich der in Planung befindliche Anbau (Baubeginn: 2023) des Kanzleramts auf der anderen Spreeseite verteuert. Geplant war eine Verdoppelung der Nutzfläche des Kanzleramts für 400 (sic!) weitere Mitarbeiter zum Schnäppchen von verplanten 485 M€. Das Bundesinnenministerium (BMI) geht bereits jetzt von 600 M€ Errichtungskosten aus, aber der Bundesrechnungshof zweifelt ob das reicht.

Keiner der Politneubauten ist auch nur annähernd zu den zunächst geplanten Kosten gebaut worden. Oft musste sogar nach einigen Jahren auch teilsaniert werden, weil beim Bau gepfuscht wurde. Ich würde mal sagen man kann getrost von 1 G€ Kosten für den Steuerzahler ausgehen. Deutschland ist in den letzten Jahren weder territorial noch bevölkerungsmäßig entsprechend größer geworden. Dieses Anwachsen von Bürokratie geht einher mit dem Grad des zunehmenden Sozialismus in Deutschland. Jeder kleine Parteifunktionär muss schließlich versorgt werden, bei gleichzeitig überproportional sinkender Effizienz des Apparates. Zum Schluss ist auch niemand mehr für irgendwas verantwortlich (zu machen), ein typisches Kennzeichen autoritärer Systeme.

Das geht einher mit den enormen Geldern, die für externe Berater ausgegeben werden (müssen). So haben allein das Kanzleramt und das BMI mindestens 550 M€ für externe Berater ausgegeben, d.h. der Steuerzahler wird zweimal für immer weniger Leistung zur Kasse gebeten. Die Posten werden nach Haltung nicht nach Befähigung, wie im Grundgesetz festgeschrieben, vergeben und dadurch ein riesiger Personalbestand aus unqualifiziertem aber ideologiekonformen Quotenballast durchgefüttert, der das Schiff zum Sinken bringt. Da keine eigene Expertise im Hause ist müssen Externe ran — deren Tun dann auch nicht kontrolliert werden kann — damit überhaupt noch was läuft und die haben nicht unbedingt ein Interesse daran sich selber mit ihrer Arbeit „wegzuberaten“, da erhöht man dann lieber die Steuern. Die Kosten zur Bekämpfung politisch Andersdenkender allein durch die Bundesregierung, pauschal als „Kampf gegen Rechts“ bezeichnet, hat inzwischen auch ungeahnte Höhen (>1 G€) erreicht.

Die Merkelregierung mit ihre Dummenauswahl ruiniert ungeniert und ungehindert das Land, währenddessen der technologische Rückstand immer größer wird und ein Ende ist nicht absehbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.