Eigene Fehler — Eine Autobiographie

Mal was Autobiografisches, denn die Angelegenheit mit den Lebensläufen von Annalena Baerbock erinnert mich doch sehr an eigene Fehler, die ich in der Jugend gemacht hatte, genauer zwischen Schulende und Studiumsbeginn. Was nur Wenige wissen, eigentlich niemand, aber damals habe ich eine Zeitlang beim Fernsehen gearbeitet, keine einfache Sprechrolle, nein, sogar eine tragende Actionrolle, war auch nicht ganz ungefährlich, alles ohne Stunts, alles selber gemacht. Heute würde man dies bestimmt so allerdings auch nicht mehr machen, denn das Team war nicht divers und bestand nur weißen Männern.

Mein Fehler war nun halt, daß ich das nie in meinen Lebenslauf aufgenommen habe. Ich wäre wohl zuerst in Hollywood und später dann gar in einem Gouverneurssitz gelandet. So verbaut man sich manchmal selber Chancen, weil man beim Lebenslauf nicht aufpasst. Ich kann nur empfehlen dabei von Anfang an aufzupassen.

Ach so, manch ein Leser wird jetzt wissen wollen, was genau ich da gemacht hatte (endlich fragt mal jemand, nach so langer Zeit):
Drehort war Berlin. Gleich nach Ende einer großen Show sollte ich noch während der Nachtstunden in einer einzigen Nacht zusammen mit Anderen die Kulissen möglichst rasch niederreißen und den Bruch zum Müllcontainer tragen, weil das ZDF die große Messehalle am frühen Morgen besenrein übergeben musste. Einen Nagel hatte ich mir dabei auch eingetreten, aber ich habe durchgearbeitet. Als Gage gab es am Morgen einen Hunderter auf die Hand. Naja, und das Finanzamt weiß auch nichts davon. Ist ja inzwischen verjährt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.