Gegenderte Galaxien

Wer bei Händis seine e-Mail-App unvollständig konfiguriert, in dem er die Signatur nicht durch eine eigene ersetzt oder deren vorgegebenen Inhalt bei der Einrichtung nicht löscht, macht unfreiwillig Werbung für den Hersteller des Händis, in dem er vom System als Signatur einen Satz wie „Gesendet von meinem iPhone.“ oder „Von meinem Samsung Galaxy Smartphone gesendet.“ unter jede seiner e-Mails gesetzt bekam. Das sieht man häufiger, weil die Leute sich nicht für die Beherrschung der Technik, die sie verwenden interessieren. So weit so schlecht, aber anscheinend ist nun jemand auf die zutiefst dämliche Idee gekommen in der ungefragten Werbesignatur das Gendern einzuführen:

Von meinem/meiner Galaxy gesendet.

Wer kommt auf so eine saublöde Idee Gerätebezeichnungen zu gendern?

Ich persönlich habe diese automatisch angehängten Werbeslogans schon immer für eine Frechheit gehalten, zumal sie auch noch oft als unvollständige Signatur runtergeklatscht werden. Meiner Erfahrung nach wollen die Meisten diese Werbung im eigene Namen auch nicht. Hier wird die Unwissenheit der Anwender ausgenutzt.

Eine Mailsignatur, sie bildet den Abschluss einer jeden e-Mail, sollte immer, selbst eine Leere, in der ersten (und ggf. einzigen) Zeile genau „– “ (Bindestrich Bindestrich Leerzeichen) und nicht mehr stehen haben und danach gefolgt auf neuen Zeilen, sofern gewünscht, von Angaben zum Absender bzw. Pflichtangaben im Geschäftsverkehr. Uralter Standard, kennen Viele nicht (mehr). Die Zeichenfolge „– “ markiert das Ende des eigentlichen Mailinhalts. E-Mailprogramme erkennen daran wann der eigentliche Mailinhalt endet und die Signatur anfängt und diese bei der Antwortmail automatisch abschneiden, so das nur der Mailtext zitiert wird. Das macht den Text bei Mailwechsel wesentlich übersichtlicher. Jede e-Mail-App, jedes e-Mailprogramm und jeder Webmailer bietet eine Funktion diese Signatur gemäß eigenen Vorstellungen zu konfigurieren. Jeder sollte dort also mindestens die Zeile mit den drei Zeichen „– “ stehen haben, schon allein um weitestgehend zu verhindern, daß demnächst einer ungefragt einen 🌈 oder einen Spruch von Black Lies Matter druntersetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.