Schwarzer Stolz

Buddy-Bär-Mosambik

Buddy-Bär-Mosambik

BERLIN — Rechtzeitig zur 125 Jahr Feier des Ku’damms hatten sich dort auf ihrer Welttournee viele Buddy-Bären aus aller Herren Länder versammelt. Darunter auch der 2003 vom Maler und Bildhauer Lívio de Morais gestaltete Bär für das Land Mosambik. Bei näherer Betrachtung fragt man sich unwillkürlich, ob sich die Mosambikaner von diesem Bären repräsentiert fühlen, ist er doch mit nur leicht gebräunten Menschen mit negroiden Gesichtszügen bemalt. Dies ist allerdings kein Alleinstellungsmerkmal des Bären, sondern einfach der Stil von Lívio de Morais. Dennoch stellt sich unwillkürlich die Frage warum er, selbst tiefscharz, in seinen Bildern eine hellhäutige, fast weiße Darstellung eindeutig negroider Menschen bevorzugt.

Ein Kommentar

  1. Dr. Klaus Herlitz sagt:

    Sehr geehrter Herr Feuerwächter,

    der Künstler Lívio de Morais war zusammen mit vielen anderen Künstlern 2003 in Berlin.

    Er hat sich im Vorfeld übrigens mit Künstlern aus anderen portugiesisch sprechenden Ländern abgestimmt, so dass sie für einen Zeitraum von 1 bis 2 Wochen gemeinsam in Berlin waren, um die United Buddy Bears für ihre Heimatländer zu gestalten. Zur gleichen Zeit wie Lívio de Morais aus Mosambique, war auch der portugiesische Künstler Gustavo Pires Fernandes, der Künstler aus Kap Verde, David Levy Lima und der Künstler aus São Tomé, Ismaël Sequeira (alles portugiesisch sprechende Länder) hier in Berlin.

    Da der Buddy Bear von Lívio de Morais 2003 gestaltet wurde, kann er durchaus in acht Jahren (Ihr Foto stammt von 2011) leicht verblichen sein, obwohl wir viele Versuche gemacht haben, mit den Malfarben in Kombination mit der Lackierung, so dass möglichst keine chemische Reaktion durch das ultraviolette Licht (bei extremem Sonnenschein) auftreten könnte oder dürfte.

    Von dem Künstler Lívio de Morais haben wir bei uns im Büro zwei Bilder auf Leinwand. Der Stil von ihm ist generell ockernfarbig (die Menschen auf diesen Bildern sind etwas dunkler als die Personen, die auf dem Buddy Bären abgebildet sind).

    Ich hoffe, dass dies eine einigermaßen befriedigende Antwort für Sie ist.

    Mit herzlichen und bärigen Grüßen

    Dr. Klaus Herlitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.