Tag Archiv für Berlin

Enteignung anstelle Schafott

Letzten Samstag gab es auf dem Johannaplatz in Berlin-Grunewald eine linke Kundgebung unter dem Titel „Grunewalddämmerung“ mit einer „satirischen Oper“. Weiterlesen

Innenstädte beleben

Die Grünen möchten der Verödung der Innenstädte entgegenwirken. Dazu hatten die Bundestagsabgeordneten von den Grünen neulich eine zweitägige Klausurtagung abgehalten. Mit einem im Grunde wenig überraschenden Ergebnis: Eine neue Regulierung und Steuer muss her! Weiterlesen

SPD Berlin fordert Solidarität mit Nazis

Die von der SPD sind schon eine merkwürdiger Haufen, jetzt wollen die Solidarität mit Nazis 😀:


Das Einzige was mir noch nicht so ganz klar ist wie man Solidarität ohne Schulterschluss zeigt. Aber vielleicht lesen die sich ihre eigenen Forderungen auch nur nicht richtig durch.

Coronademoverbot: Berlin in Geiselhaft der Linken

Die Versammlungsbehörde im rot-rot-grün regierten Berlin hat die für den 29.08.2020 geplanten „Corona-Demos“ verboten. Die, die sich selbst als Demokraten feiern, jubeln nun unverhohlen und offenbaren dabei eine merkwürdige Haltung zum Grundrecht der Versammlungsfreiheit. Weiterlesen

Wann wird aus Alkohol tamam ein Alkohol haram?

Nachdem die Berliner Verwaltung seit vergangenem Samstag die Öffnung von Bordellen erlaubt hat, allerdings nur in einer ganz tugendhaften Variante nämlich ohne Sex, hat die Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) die nächste grandiose Idee um die Stadt um eine Neuerung zu bereichern: Kneipen ohne Alkohol! Ich sehe schon die Leute wie zu Al Capones Zeiten zur Tarnung Schnaps aus Kaffeetassen trinken. Eine solche Anordnung dürften viele Kneipen nicht überleben, aber gleichzeitig die „Partyszene“ kräftig anheizen.

Wenn jetzt erst mal Schluss (tamam) mit dem Alkohol in Kneipen sein soll, kann man sich fragen, wann daraus ein dauerhaftes Alkoholverbot wird, damit sich Gruppen Diverser durch den Ausschank nicht weiterhin beleidigt fühlen.

Tungendhafte Bordelle

In Berlin dürfen ab kommenden Samstag die Bordelle wieder öffnen, allerdings bleibt Sex weiterhin untersagt. Hoffentlich haben die Bordelle genügend Kartenspiele vorrätig, denn gemeinsames, fröhliches Seifenblasen blasen dürfte ja in Coronazeiten auch eher kontraproduktiv sein. Weiterlesen

Berlin: Corona trifft Quotenmigrantin

Berlin ist hipp, jede Mode wird mitgemacht und so gibt es jetzt passend zum Bier das Virus: Corona. Wie der Presseerklärung zu entnehmen ist hat Berlin nun auch seinen ersten offiziell bestätigten Fall einer Coronavirusinfektion. Heute fand dazu eine Pressekonferenz (Video, 46 min) statt. Die Gesundheitssenatorin ist alles andere als vertrauenerweckend, man merkt deutlich daß sie nicht genau weiß wovon sie spricht („Wir haben keinen Katastrophenschutz“ das meinte sie nicht, sondern Katastrophenfall, aber das Gesagte dürfte den Zustand besser beschreiben). Ergebnis: Ein Zufallsfund auf Grund einer internen Regelung der Charité als Beifund zu einem Influenzatest, da der Patient keine coronavirustypischen Symptome bei Vorstellung im Krankenhaus aufwies. Weiterlesen

Mieterstadt

Daß Berlin inzwischen ganz nach links auf den Weg in den Sozialismus abgedriftet ist, ist nichts Neues und es geht dabei eben nicht, wie gerne behauptet, nur um das Ausbremsen großer Kapitalisten, sondern gegen Eigentum in jeder Form. Ganz allgemein ist Kollektivierung das Ziel, wie der aktivistische Berliner Baustadt von Friedrichshain-Kreuzberg, Florian Schmidt (Die Grünen), einmal mehr aufzeigt. Weiterlesen

Berliner Meerblick, Aldi-Nord und die Zeugen Jehovas

Berlin ist überraschend vielfältig und der Berliner Meerblick vom Hotel ist sicherlich außerordentlich sehenswert, aber in diesen Klimawandelzeiten so kurz vor dem Weltuntergang sind zehn Autominuten zum nächsten Aldi einfach völlig indiskutabel! Weiterlesen

Klimapässe

Ich hatte neulich die Frage aufgeworfen welche Folgen genau das Ausrufen des Klimanotstands in Berlin haben soll. Nun lichtet sich der Nebel, denn Klimaexpertin Claudia Roth hat vorgeschlagen allen Klimaflüchtlingen Klimapässe auszustellen. Allerdings ist es keineswegs so wie kolportiert, daß sie alle Klimaflüchtlinge nach Deutschland holen möchte, hierbei handelt es sich um eine perfide, durch nichts gerechtfertigte, Unterstellung, nein sie sorgt sich um Deutsche. Sie ist schließlich Bundestagsvizepräsidentin und dahin kommt schließlich nicht jeder. Daß sie ihr Studium der Theaterwissenschaft, Geschichte und Germanistik nach für sie zwei sehr langen und qualvollen Semestern abgebrochen hat ist nur der Tatsache geschuldet, daß die dort über ihr geleerten Inhalte nicht ihrem IQ und ihrem Niveau entsprachen. Weiterlesen