Tag Archiv für Berlin

Hochschule für Wirtschaft und Recht ersetzt Leerinhalte durch Lehrinhalte

Bei der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) in Berlin gibt es Aufruhr von 26 Professoren, davon 10 im Ruhestand. Die Gruppe wirft dem Dekan des Fachbereichs Wirtschftswissenschaften vor die Lehrinhalte auf konservativen und wirtschaftsliberalen Kurs bringen zu wollen. Weiterlesen

#unteilbar und die Solidarität für Alle

Auf der Demo #unteilbar am gestrigen Samstag in Berlin waren Plakate und Aufkleber mit dem Slogan „Solidarität für alle“ recht beliebt. Offenbar fiel den Trägern die Unsinnigkeit dieser Forderung nicht auf, da das Handeln danach zu unauflösbaren Widersprüchen führt, gerade auch bei den Protagonisten der Demo: Weiterlesen

Soziales Berlin unter Rot-rot-grün

In Berlin wurden am vergangenen Samstag mal wieder leerstehende Häuser durch Linke besetzt. Das hat ja schon eine gewisse Tradition in Berlin, interessant ist aber die Begründung des Leerstands: Weiterlesen

Berlin: Steuergeldgeschenk an die Kirche

Es gibt mal wieder etwas Aufregung über einen geplanten Sitz eines Erzbischofs, diesmal den von Berlin, Heiner Koch. Die Sankt Hedwigs-Kathedrale in Berlin-Mitte soll renoviert werden und im Zuge dessen ein Nebengebäude aus DDR-Zeiten abgerissen und ein Neues errichtet werden. Seltsamerweise sorgt nur die geplante großzügige Erzbischofswohnung von 160 qm auf dem Dach plus knapp 170 qm Dachterrasse für Gesprächsstoff, wohl weil sie im Falle eines Weiterverkaufs einen Millionenwert darstellen würde. Weiterlesen

KfZ-Zulassungsstellen am Zusammenbruch

Daß die Berliner einen Hang dazu haben, ganz besonders unfähige Politiker zu wählen ist inzwischen eine Binsenweisheit. Bei der derzeitigen Rot-Rot-Grünen Landesregierung kommt einem aber zusätzlich noch der Gedanke, ob diese tatsächliche vorhandene Unfähigkeit der Handelnden in der Regierung nicht System hat und auch interessengesteuert ist. Weiterlesen

Linke Logik

Vor Kurzen sind in Berlin mal wieder ein paar Häuser besetzt und teilweise geräumt worden. Es verwundert nicht, daß die Linke nun mit dem Motto „Leerstand zu besetzen, darf keine Straftat sein“ hausieren geht, sie stehen ja auch in anderen Fällen wie bei der Antifa fest zu Kriminellen, aber die Begründung muss man sich mal auf de Zunge zergehen lassen: Weiterlesen

Angriffe auf das Funktionieren der Metropolen

Nachdem es gestern mal wieder einen größeren Stromausfall in Berlin, diesmal in Charlottenburg (Berliner Zeitung, Spiegel, Tagesspiegel), gegeben hat, hat sich eine linksterroristische Gruppe namens „Vulkangruppe NetzHerrschaft zerreißen zu dem Anschlag bekannt. Verweise zu dem Bekenneschreiben wurden über die linksextremistische Plattform linksunten.indymedia.org veröffentlicht. In dem Bekennerschreiben heißt es zu den Zielen des Anschlags: Weiterlesen

Olympus Perspective Playground in Berlin

Drei Tage vor Toresschluss (24.09) bin ich doch noch dazu gekommen mir heute mal den Olympus Perspective Playground in Berlin anzusehen. Eine Werbeveranstaltung der etwas anderen Art vom Kamerahersteller Olympus. Veranstaltungsort war das „Kraftwerk“, eine große unbenutzte Maschinenhalle auf dem Gelände eines Heizkraftkwerks in Berlin-Mitte. Bei der kostenlosen Werbeveranstaltung ging es darum, deren Micro-Four-Thirds-System (MFT) vorzustellen. Weiterlesen

Automatische Gesichtserkennung auf Bahnhöfen

Die Bundespolizei erprobt auf dem Berliner S- und Fernbahnhof Südkreuz an Freiwilligen ein System zur automatischen Gesichtserkennung. Weiterlesen

Flächendeckendes WLAN auf Berliner U-Bahnhöfen

Golem berichtet gerade, daß die Versorgung mit freiem WLAN in den U-Bahnhöfen der BVG so gut wie abgeschlossen ist. Das gute Funktionieren des WLAN dort kann ich bestätigen. Bisher hat es sich noch nicht überall herumgesprochen, man wird sehen, wie das sein wird, wenn es erst es allgemeiner Usus sein wird. Viele haben nämlich das mit der Vorschaltseite noch nicht verstanden und wundern sich, daß Mail und Chatsystem nach dem verbinden mit dem Router nicht funktionieren. Einmal diese Hürde genommen läuft alles. Die maximale Anmeldezahl von 800 Geräten auf dem Bahnsteig (Hoffentlich bleiben uns 800 Menschen auf einem Bahnsteig erspart) und 200-400 in der Vorhalle mag heute ausreichen, aber ob auch die Anbindung an das Netz aureichend ist, damit es bei Auslastung flüssig läuft wird sich noch zeigen. Meist scheitert es ja an einem Flaschenhals im Hintergrund. Aber wie gesagt, bisher läuft es bei mir reibungslos. Weiterlesen