Archiv für SPD

Der sibyllinische Coronawinterplan des Karl Lauterbach

Wir alle kennen vermutlich inzwischen die „denkwürdigen“ Warnungen und Vorhersagen des amtierenden Bundesgesundheitsminsters Karl Lauterbach (SPD), doch seine neueste Kreation erklimmt selbst unter diesem Gesichtspunkt neue Höhen der Unsinnigkeit: Weiterlesen

Arbeiten nur noch bei Tageslicht

Die Berliner rot-grüne Verwaltung gebiert mal wieder grandios kreative Ideen für ein Problem was wir offiziell gar nicht haben: Weiterlesen

Wen frieren stört, der ist Nazi

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) lebt ihren Lieblingswahn frei aus: Die Beschwörung der Gefahr von Rechts: Weiterlesen

Stromausfall: Alles Quatsch!

Viele offizielle Seiten tun das Beste in dieser Zeit was sie können: Sie versuchen uns durch reden intellektuell auf das fast Schlimmste vorbereiten, denn das Problem lösen selbst liegt ihnen nicht (dafür aber das Gegenteil um so mehr) und man hat auch nicht Endruck, daß sie es wollen. Deshalb gehen sie es auch gar nicht erst an. Ein paar mehr oder weniger die u.U. erfrieren fallen beim Streben nach der richtigen Sache nicht auf. Kennen wir im Grunde von der Flutkatastrophe im Ahrtal: Ein paar sind ersoffen, aber die Meldung war richtig gegegndert. Das ist was zählt! Man muss halt wissen wo die Prioritäten sind. Weiterlesen

Nancy hat umgebaut

In einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur hat Bundesinnenminsterin Nancy Faeser (SPD) den administrativen Umbau des Innenministeriums bekannt gegegben:
Weiterlesen

Juristische Katastrophe: Eckpunkte zum Selbstbestimmungsgesetz

Die Ampelkoalition hat, wie im Koalitionsvertrag von 2021 vereinbart, Eckpunkte zum Selbstbestimmungsgesetz (Juni 2022) als Ersatz für das alte Transsexuellengesetz vorgelegt. Ein Blick in den vierseitigen Entwurf lohnt insofern, weil die darin gemachten Vorschläge vollständig mit Wissenschaft und inhaltlich nachvollziebarer Objektivität von Gesetzgebung brechen. Weiterlesen

UKSH: Geimpft, geimpfter, Pflegenotstand

Geimpft

Meldung vom 15.03.2022: Corona-Impfquote am UKSH: 97,1 Prozent (Archivverweis)

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) wird seiner Vorbildfunktion im Gesundheitswesen gerecht und kann zum Inkrafttreten der berufsbezogenen Corona-Impfpflicht zum 15. März 2022 eine Impfquote von 97,1 Prozent vermelden. Bereits Mitte Dezember 2021 hatte das UKSH die nun in Kraft tretenden Regelungen des Infektionsschutzgesetzes vorweggenommen und für alle Bereiche des Klinikums an den beiden Standorten in Kiel und Lübeck sowie sämtliche Tochtergesellschaften eine Impfpflicht für neu eingestellte Mitarbeitende umgesetzt.

Geimpfter

Meldung vom 15.03.2022: Impfquote am UKSH liegt bei über 99 Prozent (Archivverweis)

Die von vielen prophezeite Kündigungswelle nach Einführung der einrichtungsbezogenen Corona-Impfpflicht ist im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein ausgeblieben. Stattdessen gibt es sogar mehr Bewerber als vor der Pandemie.
[…]
Zum Inkrafttreten der einrichtungsbezogenen Impfpflicht sind 99,1 Prozent der Mitarbeiter im ärztlichen Dienst und 97,1 Prozent aller Mitarbeiter an den beiden Standorten in Kiel und Lübeck geimpft. Hinzu kommt: Die Zahl der Stellenbewerber ist heute höher als vor einem Jahr.

Pflegenotstand

Meldung vom 03.07.2022:
Erster Corona-Notstand in deutscher Klinik

70 Ärzte und 200 Pflegekräfte infiziert!: Erster Corona-Notstand in deutscher Klinik

Einrichtungsbezogene Impfpflicht Impfquote am UKSH liegt bei über 99 Prozent

Die von vielen prophezeite Kündigungswelle nach Einführung der einrichtungsbezogenen Corona-Impfpflicht ist im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein ausgeblieben. Stattdessen gibt es sogar mehr Bewerber als vor der Pandemie.

Die Omikron-Variante BA.5 beschert Deutschland eine heftige Sommerwelle. Während vor genau einem Jahr die Corona-Inzidenz bei 5 lag, stieg sie am Samstag auf 697.

Das hat nicht nur Folgen für die Covid-Statistik. Jetzt schlug das Uniklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) Alarm – mehr als 200 Pflegekräfte und 70 Ärztinnen und Ärzte sind wegen Corona-Infektionen nicht einsetzbar. Was das für Folgen hat und wo die hohen Corona-Zahlen noch für Notstände sorgen, ….

Wo die Zukunft mit Lauerbach & Co, hinführt kann man bei einem Blick nach Kanada erhaschen: Kanada möchte jetzt regelmäßig verfpflichtend alles neun Monate impfen.
TWO DOSES ARE NO LONGER ENOUGH‘: Canadians required to get COVID shot every nine months

Canadians will be required to get a booster shot every nine months for the foreseeable future, Health Minister Jean-Yves Duclos told reporters.

So if you thought you were fully vaccinated, think again.

Duclos said that the previous definitions of “fully vaccinated” makes no sense, explaining that it’s more important that shots are “up to date” and whether or not a person has “received a vaccination in the last nine months.”

Betrügerin Giffey lässt Brandenburger Tor in Regenbogenfarben anstrahlen

Solidarität zeigen ist ja so wichtig. Kostet nichts (oder fast nichts. Wollten wir nicht Energie sparen?), man hat Haltung gezeigt (bei Linken das Wichtigste überhaupt, damit es alle sehen), man braucht sonst nichts tun was jemanden irgendwie verärgern könnte (Putin ausgenommen): Weiterlesen

Pinocchio will das es uns wehtut

Pinocchio, in gewissen Kreisen auch unter ihrem Alias beḱannt als Annalena Baerbock, von der Friedens- und kompromisslosen Umweltschutzpartei (Import schmutzigen Flüssiggases von einem anderen, poltisch „richtigen“ Despoten, Import von Kohle [sic!] aus Kolumbien) lässt keinen Zweifel aufkommen, daß es ihr als wichtigstes Ziel nicht um die Beendigung der Kriegshandlungen geht, sondern daß „die Ukraine auf keinen Fall verlieren darf“. Ebenso wie ihre unsägĺiche Warnung vor Kriegsmüdigkeit. Weiterlesen

Zur großartigen Wirkung der Covid-19-Schutzimpfung

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) möchte für den Herbst vorbereitet sein: Weiterlesen