Archiv für Scheiß des Monats

Nieder mit dem Z!

Rein vorsorglich distanziere ich mich und hier jetzt von allen möglichen vorkommenden oder vermuteten Zs in diesem Artikel.

Ich bin glücklich in einem Land zu leben wo Meinungsfreiheit herrscht und explizit durch Art. 5 GG geschützt ist.

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 5

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Dieses Recht wird von der Politik geachtet und geschützt, also fast, natürlich nur solange es sich bei Meinungen mit den Bestandteilen S oder ᛋ, insbesondere in multiplem, benachbarten Auftreten und jetzt neu mit dem Z um die richtige Meinung handelt, andernfalls wird man per Strafgesetzbuch auf den richtigen Meinungspfad geführt. Am Besten man beschränkt sich also bei seinen Meinungsäußeren auf 24 Buchstaben anstelle von 26. Seien wir ehrlich S und Z brauchen wird ja nicht unbedingt. Aber wieso Z? Nun, weil Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius von der freiheitlichen verfassungfeindlichen SPD mag keine Meinungen mit Z:

Weiterlesen

Cancel culture vom Feinsten II: Das Web ist neutral, also zensieren wir

Kennt hier jemand die europäische Suchmaschine Qwant, „Die Suchmaschine, die Ihre Privatsphäre respektiert.“, mit dem „woken“ Regenbogen-Q-logo? Nein? Braucht man die? Nicht mehr, das Projekt hat sich erledigt, wie auch DuckDuckGo:

Weiterlesen

Thailands Deutsche Botschaft gratuliert zum Internationalen Tag der Elter-1-Sprache

Wurden die Mitglieder des diplomatischen Corps in Thailand nicht darauf hingewiesen, daß die Thailänder bei hartem Drogenkonsum keinen Spaß verstehen?

Weiterlesen

Das Fax: Totgesagte leben länger

Deutschland im Digitalisierungsrausch oder Digitalisierungswahn in diesem Falle? Golem berichtet, daß die Techniker Krankenkasse ihrer App eine Arztfaxnumersuchfunktion spendiert hat. Wer seine Versichertenkarte beim Arzt nicht parat hat kann sich mit der App eine Versichertenbescheinigung an den Arzt faxen lassen, sofern der Versicherung die Faxnummer der Praxis bekannt ist. Weiterlesen

Evakuierung: Von der Wiege bis zur Bahre Formulare

Heiko Maas bittet darum, die Evakuierungsinformation zu verbreiten: Weiterlesen

Kohlestrom verstopft die Netze!

Unsere weltweit bekannte und bisher völlig unterschätzte Völkerrechtsexpertin Annalena Baerbock hat auch exzellentes Fachwissen in Elektrotechnik, mindestens. Ich kann gar nicht in angemessenen Worten ausdrücken wie glücklich ich bin, daß sie uns alle an ihrer Expertise teilhaben lässt und vielleicht sogar in einigen Monaten die Geschicke dieses Landes höchstpersönlich in die Hand nehmen wird. Weiterlesen

Mit Lutschpastillen gegen Coronavirusinfektionen

Derartige Werbekampagnen wie sie hier von der Alsitan GmbH verbreitet werden, sind besonders zu Zeiten gefährlicher Epidemien einfach nur unverantwortliche Geschäftemacherei. Weiterlesen

Die aktuelle Frühjahrskollektion für den Herrn ist erhältlich

Es naht der Frühling im Sauseschritt. Es wird Zeit für den modebewussten Herrn von Welt sich mit der neuesten Herrenmode des Jahres 2020 einzukleiden. Ob ernste Angelegenheit, seriöses Business Suit, erotische Spielereien, das kleine Schwarze für festliche Anlässe oder einfach nur legere Alltagskleidung, für jeden Anlass findet sich das passende Outfit.

Als Fazit ist man geneigt Hilfestellung zu geben …

Flintenuschis Sexträume

Kriegsministerin Ursula von der Leyen (CDU) lässt in der Bundeswehr einen Kurs zum Umgang mit sexueller Identität abhalten: Weiterlesen

Berliner Senat löst drängende Probleme der Stadt

Berlin hat viele drängende Probleme, die es zu lösen gilt, von der Wohnungsnot, der Drogenkrimnalität von bevorzugt Schwarzafrikanern am Görlitzer Bahnhof, den Gewalttätigkeiten an Kottbusser Tor und Alexanderplatz über randalierende Links- und Rechtsextremisten, nur um mal so Einige zu nennen. Aber jetzt, mit Einzug des neuen Kardnialrot-Feuerrot-Knallgrünen-Senats in Berlin wird ab sofort mit harter Hand durchgegriffen Weiterlesen