Archiv für Lacher des Tages

Allmächtiger, die Gebete eines halben Menschenlebens, alle verloren

In der türkischen Gemeinde Sugören gab es einen GAU, zumindest für Mohammedaner, eine ganze Generation ist nun traumatisiert und spirituell rettungslos ruiniert, denn sie haben 37 Jahre lang in die falsche Richtung gebetet. Allah ist barmherzig, aber soetwas geht wirklich zu weit. Wie konnte das nur passieren? Pfusch am Bau! Weiterlesen

Linke Dumpfbacken

Jetzt merkt es sogar schon jemand in der SPD, daß es mehr linke als rechte Dumpfbacken gibt: 😀😆 Weiterlesen

Käse als Haftcreme

Die Ergebnisse von Suchalgorithmen bieten immer mal wieder Anlass zum Schmunzeln. So bekommt man bei der Suche nach „Haftcreme“ beim Lebensmittellieferdienst Bringmeister nicht nur originären Haftcreme angeboten, sondern auch den Schnittkäse Le Rustique. Weiterlesen

Besuchen Sie uns auf Google …

Kein Name, keine Webseite, keine URL, einfach nur ein schlichtes „Besuchen Sie uns auf Google“. Unter mangelndem Selbstwußtsein leidet der Standbetreiber wirklich nicht.

Besuchen Sie uns auf Google.

„Besuchen Sie uns auf Google.“
Gesehen auf einem Stand eines Berliner Weihnachtsmarktes.

Haarentfernung für Übergrößen

Das Enthaarungsstudio „Wax à Porter“ in Berlin positioniert sich zielgruppengerecht am deutschen Markt. Ich wußte ja, daß die die gemeine Teutonin etwas kräftiger gebaut ist, aber daß es schon weit gekommen ist …

Pferdeanhänger mit Haarentfernungswerbung.

Hol- und Bringeservice? Allerdings bietet sich noch Potential für Serviceverbesserungen, denn noch ist es nur ein Walk-in, kein Drive-in.


Walk-in Brazilian Waxing, funktioniert das so ähnlich wie bei Autokarrosserien die getaucht werden?

Der Rechner erkennt den USB-Stick nicht …

Schnittstellen an der Computerrückseite mit USB-Stick

Computerschnittstellen mit USB-Stick

Einer der vielen Hilferufe, die nach einer Lösung schreien. Vor Ort, immerhin 10 km Anfahrt, ergab sich dann, daß der Anwender (Akademiker, männlich, med. Bereich) den USB-Stick in die RS-232-Schnittstelle gesteckt hatte. Telefonisch war bereits abgeklärt worden, daß der der USB-Stick nicht fälschlicherweise in der RJ-45 Buchse des Ethernetanschlusses steckte (Netzwerk ging), dort passen die nämlich prima rein.

Rein technisch gesehen war die Aussage „Computer erkennt den USB-Stick nicht“ vollkommen richtig, wie sollte er auch. Dennoch frage ich mich bei solchen Angelegenheiten immer, woher diese komplette mechanische Ignoranz kommt. Es müsste doch inzwischen Allgemeinwissen sein, daß Stecker und die dazugehörigen Dosen eine gewisse strukturelle Antagonie zueinander aufweisen müssen, wie sie bei USB zu RJ-45 wenigstens noch gegeben ist.

Lesekompetenz von Internetnutzern

Dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sollen laut Presseerklärung 16 Millionen e-Mail-Passwort-Kombinationen übergeben worden sein. Von wem bleibt allerdings unklar. Die kompromittierten Daten sollen nach Angaben des BSI aus der Analyse von Botnetzten stammen. Daraufhin hat das BSI als Bürgerservice extra die eigene Webseite „https://www.sicherheitstest.bsi.de/“ eingerichtet, bei der jeder seine e-Mailadresse daraufhin überprüfen kann, ob sie sich unter den 16 Millionen befindet. Soweit so gut.

Nun hat gestern das Blog Netzpolitik über diesen Sachverhalt und über den Zusammenbruch der Webseite des BSI auf Grund des Besucheransturmes einen eher kurzen, aber meines Erachtens klaren Blogeintrag unter sicherheitstest.bsi.de – Wenn die DoS-Attacke aus der eigenen Bevölkerung kommt… veröffentlicht. Soweit auch noch ein vollkommen normaler Vorgang.

Was einem bei dieser Angelegenheit jetzt auf der Stirn Kaventsmänner schlagen lässt sind die vielen, knappen, durchweg höflichen, aber offenbar ernstgemeinten Kommentare zu dem Blogeintrag auf Netzpolitik: Weiterlesen

Originale Fälschungen

Es gibt sie noch, die ehrlichen Gauner. Zumindest kann hinterher niemand mehr kommen und sagen er wusste von nichts.

Schild an einem Souvenirladen in Ephesos: „Genuine Fake Watches“

Schild an einem Souvenirladen in Ephesos (Ionien): „Genuine Fake Watches“.

Adblocker: Eigentor der Verlage

Das hatten sich die Online-Angebote von Süddeutsche, FAZ, Zeit, Golem und RPOnline mit Sicherheit ganz anders vorgestellt. In einer gemeinsamen Aktion fordern sie Ihre Leser durch eine Einblendung auf, den Werbeblocker in ihrem Browser, namentlich Adblock Plus, auszuschalten. Eine Anleitung dafür wird gleich mitgeliefert. Weiterlesen

Und nun das Wetter …

… für Freitag, den 21.12.2012:

Wetterbericht für Fr., den 21.12.2012

Wetterbericht für Fr., den 21.12.2012
Es wurde präsentiert von: The Richard Dawkins Foundation for Reason and Science.