Archiv für Technik

Spaß mit der Luca-App

Wieder einmal hat sich der Staat von windigen Geschäftemachern bei einem IT-Projekt über den Tisch ziehen lassen. Der einzige Zweck der dieser App war ohnehin nur der Gastronomie- und Veranstaltungsbranche ein behördensicheres Alibi-Werkzeug zur Wiederaufnahme bzw. Fortführung ihres Geschäftsbetriebes in die Hand zu geben. Findige Geschäftsleute, die von IT keine Ahnung haben, haben sich die Luca-App auf die Schnelle zusammenschustern lassen und bei einigen von IT ebenso ahnungslosen Landesregierungen teuer verkaufen können. Ob sie funktioniert ist dabei egal. Hauptsache die Veranstaltungsbrache kann endlich wieder arbeiten und die Politik kann sich nach den diversen Maskendebakeln (zuerst waren sie lt. Politik unnötig und nur Propaganda rechtspopulistischer Fremdenfeinde, dann konnte es gar nicht genug Maskenträger geben und dann hatten Politiker Maskenverkäufe als privates Zubrot im erbärmlichen Abgeordnetendasein entdeckt) als Macher gerieren. Jetzt ist das Rennen in vollem Gange: Finden sich schnell genug genügend Teilnehmer um Luca zum Quasi-Standard werden zu lassen oder fliegt der Betrug früh genug auf auf um die weitere Geldverbrennung zu stoppen. Ergebnis: noch offen. Weiterlesen

Regulierung statt freie Netzwerke

Die Süddeutsche Zeitung hat einen Jammerartikel („Daten her oder draußen bleiben“) zum bösen, Daten sammelnden WhatsApp und seinen Verwandten aber vor dem wirklich zielführenden Hinweis an die Leser, sich mal mit dezentralen Netzwerken zu befassen scheut man sich wie der Teufel vor dem Weihwasser, stattdessen lobt man lieber Löschaktionen und freut sich über Regulierung. Weiterlesen

Dienstliche e-Mailadressen für Berliner Lehrer mit XMPP/Jabber-Dreingabe

Neulich ist Berlin zur Speerspitze der Digitalisierung geworden: Seine Lehrer bekommen dienstliche e-Mailadressen! Die Neid der Weltlehrerschaft ist ihnen wohl gewiss, oder nicht? Ein wesentlicher positiver Punkt wird dabei aber leider nicht erwähnt. Weiterlesen

70 TByte Datendiebstahl bei Parler: Zufall?

Als bekannt wurde, daß Amazon die Verträge der Twitteralternative von Parler zur Nutzung der Amazon-Cloud (AWS) gekündigt hatte, bekannten sich linksaktivistische Angestellte („Amazon Employees For Climate Justice“) von Amazon stolz, daß dies auf ihr Betreiben hin erfolgt war.

Nun wird berichtet, daß unmittelbar vorher von Aktivisten 70 TByte an Daten von Parler entwendet worden waren. Weiterlesen

Mediale Sperrungen

Nachtrag beachten!

Nicht die Erstürmungen sind das Problem, sie sind zwar medial für beide Seiten hochwirksam — auf dem Maidan in der Ukraine waren sie Hoffnungsträger, man dreht es sich halt wie man es braucht — aber die Gefahr lauert woanders, da sind selbst die Mediensperrungen von Donald Trump nur ein warnender Vorbote. Weiterlesen

People of Administration

Bankkaufmann Jens Spahn (CDU) als Fehlbesetzung im Amt des Bundesgesundheitsministers fällt immer wieder durch extreme Nähe zu Pharmalobbyisten und luxuriöse Privatgeschäfte auf und die Gematik durch mangelnden Datenschutz. Weiterlesen

Willkommen im World Wide Web of Apartheit

Nachdem Uber Eats angefangen hatte bei von Schwarzen geführten Unternehmen die Liefergebühren zu erlassen, macht nun Google Nägel mit Köpfen und führt auf freiwilliger Basis eine Markierung, bestehend aus einem schwarzen Herz in einem mit drei orangefarbenen Streifen gefüllten Kreis auf Googlemaps für von Schwarzen geführte Unternehmen ein („Black owned“). Ein Negerherz als Äquivalent zum Judenstern. Weiterlesen

Frankfurt am Main offline

Die Verwaltung der Stadt Frankfurt ist bis auf Weiteres von der Außenwelt abgeschnitten, die EDV wurde komplett runtergefahren. Weiterlesen

Start-ups wird Berlin zu teuer

Das Handelsblatt schreibt gerade, daß die hohen Kosten Start-ups aus Berlin an neue Standort vertreiben täten. Weiterlesen

Stromausfall und Elektrofahrzeuge

Vor zwei Jahren hatte ich kurz darüber sinniert, warum ich Elektroautos und damit die Abkehr von leicht transportablen und portionierbaren Flüssigtreibstoffen beim gegenwärtigen Stand der Technik von Ausnahmen abgesehen für unsinnig halte. Hauptgrund ist die schnelle Immobilisierung der Gesellschaft im Katastrophenfall, da die Akkus der Fahrzeuge nicht mehr nachgeladen werden können, denn die Stromversorgung gehört zum Ersten was in derartigen Fällen ausfällt bzw. stark eingeschränkt wird, sei es durch Zerstörung, sei als präventive Notabschaltung. Nun ist in Kalifornien genau das eingetreten. Weiterlesen