Archiv für Deutschland

Rassismus in Parlament und Parteien

Nach einem tätlichen Angriff mit einem Gürtel auf Juden auf offener Straße in Berlin Prenzlauer Berg ergoß sich heute eine Flut von mehr oder weniger verurteilenden, aber hohlen Statements in Kameras und auf Twitter. Bemerkenswert ist an diesen Stellungsnahmen ihre Doppelmoral, Scheinheiligkleit und das Messen mit zweierlei Maß und offenbart ein gehöriges Maß an Rassismus in der Politik. Weiterlesen

Bundesverwaltung investiert in OpenSource für eigene „Bundescloud“

Die Bundesverwaltung soll für den internen Datenaustausch eine eigene „private“ Cloud für ihre rund 300.000 Nutzer bekommen. Hierfür setzt das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund), der IT-Dienstleister der deutschen Bundesverwaltung, auf OpenSource Software, da die „Bundescloud“ in eigener Regie von ITZBund betrieben werden soll (Golem, Spiegel): Weiterlesen

Einstweilige Anordnung gegen Löschung von Facebookkommentar

Nachdem Facebook mal wieder einen Kommentar gelöscht hatte und den Nutzer für 30 Tage gesperrt hatte, wollte der Kommentator die Löschung nicht einfach hinnehmen und hat sich an die Hamburger Kanzlei Seinhöfel gewandt. Dieser gelang es erstmalig eine einstweilige Verfügung (Az. LG Berlin 31 O 21/18) gegen Facebook zu erwirken, daß dieses den Kommentar weder sperren noch löschen darf. Begründet wurden Löschung und Sperrung mit einem Verstoß gegen die Facebookrichtlinien. Ich bin mir noch nicht im Klaren darüber, wie diese Entscheidung des LG zu bewerten ist. Weiterlesen

Reaktion auf Antisemitismus

Ich hatte gerade darüber geschrieben, daß die Politik jetzt gegen Mobbing an Schulen vorgehen möchte und warum ich den Begriff Mobbing in diesem Zusammenhang für falsch, da grob verharmlosend halte. Weiterlesen

Mobbing

Gerade kocht das Thema Gewalt an Schulen hoch (Welt, Tagesspiegel). Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) möchte dem Problem mit mehr als 170 „Anti-Mobbing-Profis“ und Sozialarbeitern Herr werden (Ob es da auch eine Frauenquote geben wird?). Abgesehen von der Tatsache, daß man mit 170 „Anti-Mobbing-Profis“ über Deutschland verteilt nicht sehr weit kommen wird, die bräuchte man mindestens allein für das verwahrloste Berlin, verfehlt die Diskussion das Thema. Weiterlesen

Rückkehrprämie bei offenen Grenzen

In der Deutschen Bundesregierung weiß die linke Hand mal wieder nicht, was die Rechte will. Die Einen lassen immer mehr illegale Migranten ins Land, derer sie nicht Herr werden (wollen) und die den Steuerzahler über die kommenden Jahrzehnte hinweg mit Milliarden belasten werden. Mit einem Bruchteil der Geldmenge könnte man Vorort in den Heimatländern trotz der dort herrschenden Korruption deutlich mehr erreichen. Als Gegenmittel gegen die Migrantengewalt soll verstärkter Familiennachzug, also noch mehr Einwanderung von Migranten in die Sozialsysteme, helfen. Weiterlesen

Flintenuschis Umstandsmode in Flecktarn nun im Test

Die Bundeswehr ist in weiten Teilen nur bedingt eisatzfähig, man hat Dschihadisten in Divisionsstärke in Europa, aber die alte und neue Kriegsministerin Ursula von der Leyen kümmert sich weiterhin rührend um die Gleichstellung in der Truppe. Weiterlesen

Grüne: Facebook entflechten

Als Konsequenz aus dem Datenskandal von Facebook und Cambridge Analytika fordert der Parteichef der Grünen, Robert Habeck, eine Entflechtung von Facebook und anderen Internetgiganten. Allerdings wirft er dabei so Einiges durcheinander: Kartellrecht, Regulierung und Entflechtung sind drei verschiedene Dinge. Weiterlesen

Grautöne

Die Genderpostille Zeit wirft in einem Artikel die Frage auf, ob die Selbsttötungen der US-Filmproduzentin Jill Messick und des schwedischen Theaterregisseurs Benny Fredriksson eine Folge der #MeToo-Debatte, ausgelöst durch den Weinstein-Skandal, sind. Im Verlaufe des Artikels wird richtigerweise festgestellt, daß die Welt nicht nur in schwarz und weiß zerfällt, sondern es auch Grautöne gibt und das man bei solchen Debatten auch Gegenstimmen zu Wort kommen lassen soll. Weiterlesen

Grüne fordern Einreiseverbot

Die Grünen sind es, die permanent offene Grenzen für jedermann fordern und Grenzkontrollen strikt ablehnen. Migranten jedweder Coleur sollen Deutschland bunter machen und sollen nicht nur ungehindert einreisen dürfen, sondern werden bei der Einreise auch unterstützt. Darunter befinden sich eben auch die schlimmsten Antisemiten und Homophoben: Islamisten, Salafisten und sonstwie konservative Mohammedaner. Auch ansonsten ist der Islam bei den Grünen geradezu sakrosankt und darf nicht kritisiert werden, obwohl er grundsätzlich in allen Punkten im diametralen Gegensatz zu den angeblichen Zielen der Grünen steht. Jeder der die grüne Meinung von den offenen Grenzen nicht teilt ist ein verdammenswerter Rechtsradikaler, ein ewiggestriger Nationalist. Weiterlesen