Archiv für Merkwürdigkeiten

Leckage in Nordstream 1 und 2

Zufälle gibt’s im Leben, die kommen genau richtig, wie vom U-Boot gerufen …

Schiffe müssen Gasleck von Nord Stream 2 weiträumig umfahren

Dänemarks Behörden haben wegen des vermuteten Gaslecks der Pipeline Nord Stream 2 Schiffe dazu aufgefordert, die Gewässer vor Bornholm zu meiden. Inzwischen meldet auch Nord Stream 1 einen Druckabfall auf »null«.

Wollte da jemand nach diesem Wahlausgang in Italien sicher gehen, daß die Ampelkoalition auch durchält? Zumal die Umfragewerte für die Grünen sinken. Nicht das da bei Druck von der Straße womöglich jemand schwach wird und wieder vollen Druck auf den Leitungen haben will. Würden besonders Gute Freunde in solcher Situation helfend eingreifen, wie POTUS Joe Biden bereits im Februar 2022 Deutschland ganz offen drohte?

Noch mehr Zufälle:

Großer Flottenverband der US-Navy passiert Fehmarnbelt

Das amphibische Angriffsschiff „USS Kearsarge“, begleitet von den Landungsschiffen „USS Arlington“ und „USS Gunston Hall“, war Mittwochvormittag auf dem Weg Richtung Westen. Zuvor waren die Schiffe Teil von US-Einheiten, die an NATO-Manövern teilgenommen haben und zahlreiche Häfen in Deutschland, Skandinavien und den baltischen Staaten angelaufen haben.

Die „USS Kearsarge“, Flaggschiff des Verbandes und größtes Kriegsschiff der US-Navy, das in den letzten 30 Jahren in der Ostsee im Einsatz war, hat 40 Hubschrauber und Kampfflugzeuge sowie mehr als 2000 Soldaten an Bord, die Begleitschiffe etwa 1000. Für die rund 4000 Soldaten geht es nach ihrem sechsmonatigen Einsatz wieder Richtung Heimat US-Ostküste.

Da war soviel befreundetes Militär bei Bornholm und dennoch konnten die Pipelines Leck schlagen. Sachen gibt’s.

Putin verscheucht Außerirdische

Ist schon zwei Monate alt, habe jedoch die Katastrophe erst jetzt mitbekommen. Nun ist Putin aber wirklich zu weit gegangen! Der Krieg gegen die Ukraine schreckt außerirdische Intelligenzen vom Besuch der Erde ab, meint Nick Pope und wenn man so heißt muss man es wissen:

“Highly evolved extraterrestrials probably regard warfare as something that only primitive civilizations engage in, so the Ukraine situation means we’re unlikely to get an invitation to join the Galactic Federation for the time being.”

Ich hatte mich schon so auf die Einladung der Galaktischen Föderation gefreut, ich hatte fest damit gerechnet, aber wer weiß wozu es gut ist.

But Nick says although Russian troops outnumber ours, aliens were likely to understand why the UK would join in any fight against Russian intimidation.

Nick added: “Aliens might wonder at the wisdom of the UK going up against Russia, but would probably realize that being in a coalition helps.

“And if they knew their Earth history, they’d know never to write off the Brits.”

Aha natürlich, die edlen Briten, wie konnte es anders ein.

Warum wurden die Außerirdischen eigentlich erst durch Putin verschreckt und nicht durch die Kriege in Iraq, Libyen, Afghanistan oder Syrien? Aber den Geist einer so weit fortgescherittenen Zivilisation kann ich wahrscheinlich nicht verstehen.

Komplexe Erpressungsmails

Die Erpressungsmails werden auch immer länger. Ausgedruckt wären das inzwischen mindestens drei vollbeschriebene DIN A4 Seiten. Wer soll das lesen? Weiterlesen

Thalianische Sperrfilter zum Schutze der Jugend

Thalia Sperrfilterhinweis

Die IP-Adresse 172.16.164.35 liegt dem privaten Bereich und kann von jedem verwendet werden. Der farbige Balken am Seitenkopf entspricht der Farbe der Deutschen Telekom.

In den Berliner Läden des bibliophilen Musentempels Thalia wird geneigten Flaneuren unter der Kennung „Thalia_eReading“ ein offener WLAN-Zugang angeboten, offen im Sinne von ohne Login mit Passwort sowie auch ohne Vorschaltseite, dennoch ist der Zugang nicht so ganz offen. Die Muse der komischen Dichtung hatte hier offenbar ein überaus heftiges Tête-à-Tête mit dem Zensor.

Twitter über die App geht ebenso wie Chat via XMPP (Jabber), aber ach feuerwaechter.org ist samt Unterseiten gesperrt, weil es „gegen die Leitlinien zum Jugendschutz“ verstößt. Weiterlesen

Es gibt Probleme, die hätte ich gerne …

Eine Schweizer Bank und benachbarte Restaurants leiden an einer besonders seltenen Form von Verstopfung: Weiterlesen

Was nicht alles zu Deutschland gehört: Nkosi Sikelel’iAfrika

Ich persönlich kann und konnte Nationalfeiertagen nie wirklich etwas abgewinnen, insbesondere den dabei unvermeidlich auftretenden Selbstbeweihräucherungen von Politikern, meist auch noch zu Ereignissen zu denen sie nicht das geringste beigetragen haben. Am angenehmsten finde ich es noch in den Ländern, wo das Volk einfach ein riesiges Volksfest daraus macht und sich des Lebens freut.

In Deutschland finde ich es äußerst zweifelhaft — auch wenn es bei dem Hang zum Klerikalen der politischen Kaderschicht nachvollziehbar ist —, wenn die zentrale Feier eines durch und durch säkularen Ereignissen und der „Tag der Deutschen Einheit“ ist ein Solches, eines an und für sich säkularen Staates mit einem ökumenischen Gottesdienst eingeleitet wird.

Wenn sich nun auch noch der Bundespräsident Joachim Gauck quasiplagiatorisch bei seinem unsäglichen Vorgänger Christian Wullf bedient und Nkosi Sikelel’iAfrika als zu Deutschland gehörig bezeichnet, kommt bei mir einfach nur Befremden auf. Weiterlesen

Nachtschwärmer Eugen

Heute um 01:20 (nicht 13:20!) bis 02:55 läuft im ZDF die Schweizer Kinderkomödie „Mein Name ist Eugen“. Wer um alles in der Welt kommt beim Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk auf die Idee mitten in der Nacht ein Kinderprogramm anzusetzen? Aber damit den Film auch wirklich alle Kinder sehen können, wird er am 09.12 noch einmal wiederholt, von 03:55-5:30 Uhr.