Schweden: 40 Großfamilien mittlerweile systemgefährdend

Wie der österreichische Kurier meldet, ist Schwedens sozialdemokratischer Premierminister Stefan Löfven zu einigen interessanten Einsichten über die schwedische Migrationspolitik gelangt:

„Wenn man eine Einwanderung hat mit einer Größenordnung, die eine Integration erschwert, so führt dies zu sozialen Spannungen.“

Noch im November hatte sich der Chef der rot-grünen Minderheitsregierung geweigert, einen Zusammenhang zwischen Kriminalität und Zuwanderung zu sehen. Doch die Zeichen scheinen unübersehbar zu sein.

Wer die Nachrichten über Schweden auch nur beiläufig verfolgt hat, konnte das, was hier verharmlosend als „soziale Spannungen“ bezeichnet wird, mitverfolgen: Bandenkriege, Drogenhandel, Bombenanschläge. Offenbar können die Probleme auch von Sozialdemokraten dort nicht mehr geleugnet werden ohne sich komplett der Lächerlichkeit preis zu geben. Fragt sich wann ein solches Aufwachen auch unter deutschen Sozialdemokraten stattfinden wird und ob es dann noch einen Nutzen hat, da sich die SPD auf dem Weg in die Irrelevanz befindet. In Deutschland wurde und wird bisher jeder als ewiggestriger Nazi beschimpft, der Gleichartiges auch nur andeutet und Linksgrün plädiert weiterhin für eine ungebremste Aufnahme, obwohl die Probleme auch in Deutschland unübersehbar und vor allen Dingen ohne Lösungsansatz sind.

Anfang dieser Woche sagte Linda Staaf, Chefin der NOA (Landesweite Kriminalpolizei): Bereits vierzig kriminellen Großfamilien seien mittlerweile für Schweden „systemgefährdend“, da sie versuchten, Behörden und Wirtschaft zu unterwandern und einen „eigenen kleinen Staat“ zu formen.

In Deutschland folgt die Entwicklung zeitlich nach hinten versetzt parallel. In Schweden ist die Lage deutlich weiter fortgeschritten.

Übrigens macht sich die Unterwanderung auch bereits innerhalb der SPD bemerkbar, nur ist man dort ideologisch derart betriebsblind und fördert unter den Schlagwörtern der vielfältigen Gesellschaft und Bereicherung diese selbstzerstörerische Entwicklung nach Kräften. Wie eine knallrot- rot-grüne Regierung handelt, lässt sich in Berlin „bewundern“. Justiz und Polizei werden systematisch behindert, wenn nicht sogar sabotiert, um die linke Ideologie umsetzen zu können. Auf Bundesebene wäre dies endgültig eine Katastrophe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.