Grabsteine der Freiheit

Man schaue sich den dem Tweet von Kölns Oberbürgermeisterin Henriette — eine Armlänge Abstand — Reker (zwar parteilos, aber aus einer SPD-Familie stammend) an. Sie weiht hier Sperren rund um den Kölner Dom ein, als gälte es die Grundsteinlegung für eine neue, grandiose zivilisatorische Errungenschaft zu feiern. An ihrer Stelle hätte ich eine Entschuldigungsrede an die Bevölkerung gehalten und mich für das Politikversagen entschuldigt.

Die Politik verfolgt weiter unbeirrt mit ihrem „Wir können unsere Grenzen nicht schützen“ ihre Linie des Watens im Blut der eigenen Bevölkerung, ließ und lässt weiterhin willentlich unkontrolliert Migranten einsickern und will, nein muss, aber nun mit immensem Aufwand tausende von Orten und Veranstaltungen in Deutschland vor irren Religionsfanatikern des Islams mit Barrikaden schützen, weigert sich aber anzuerkennen, daß das alles mit dem Islam in Zusammenhang steht. Schlimmer noch, ist in der Politik doch der feste Wille zur Transformation der Gesellschaft durch Manifestierung des Islams in Deutschland schon zur Staatsräson geworden. In einem selbstherrlichen Akt einer kriminellen Regierung wird proklamiert, der Islam gehöre zu Deutschland und wir müssten uns an den Terror gewöhnen. Die allenthalben neu errichteten Betonsperren sind nichts Anderes als die Grabsteine der Freiheit, als Folge einer irrsinnigen Politik angestoßen von Angela Merkel.

Besonders symbolträchtige Orte benötigen besonderen Schutz“, die vergewaltigten Frauen und die bei den Anschlägen Getöteten wird es sicherlich sehr freuen, daß endlich symbolträchtige Orte geschützt werden. Wer nicht symbolträchtig ist, hat Pech gehabt.

Offenbar haben wir in diesem Land einen ausgeprägten Hang zum Masochismus, gar Todessehnsucht, denn anders sind die Umfragewerte für die Merkelbande mit fast 40% nicht mehr zu erklären. Warum sonst wählt ein Volk ohne Not seinen eigenen Untergang?

#CDU_kann_weg
#SPD_kann_weg
#Grüne_können_weg
#Linke_kann_weg

Nachtrag 28.08.2017:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.