Grüne: Reich durch Steuern

Im Bundestag schwingen mal wieder grüne Kobolde mit Fachunkenntnis schlaue Reden. Thema heute: Die Grundsteuer erklärt von MdB Stefan Schmidt (Die Grünen), Sprecher für Kommunalfinanzen (sic!):


Nochmal ganz langsam des Genusses wegen: „Vermieter*innen profitieren doppelt von den Grundsteuereinnahmen.“. Ja Sie haben richtig gelesen, der Satz ist zwar inhaltlich Blödsinn in Reinform aber korrekt gegendert und allein darauf kommt es schließlich bei den Grünen an. Dafür gebührt ihm ein großes Lob. Gilt das eigentlich nur für die Grundsteuer oder auch analog für alle Steuerarten? Wenn dem so sein sollte bin für eine umgehende Vervielfachung aller Steuern! Insbesondere sollte die Umsatzsteuer drastisch erhöht werden, denn dadurch stiege der Wert des Unternehmens und die böte den Arbeitern die Möglichkeit höhere Löhne zu fordern.

Daß Dummheit eine der Wesentlichen Grundvoraussetzungen zur Aufnahme in die Partei und für eine Parteikarriere bei den Grünen ist, ist altbekannt, was mich jedoch mehr erschreckt ist, daß inzwischen, sofern man den Umfragen Glauben schenken darf, ein Drittel der Wähler diese Leute auch noch wählen und in Regierungsverantwortung sehen will. Es ist offenbar nicht genug, daß solche Wirrköpfe ohne jeglichen Sachverstand bereits jetzt im Bundestag sitzen, tausende Euro an Diäten aus Steuergeldern kassieren und über Gesetze mitenscheiden dürfen.

2 Kommentare

  1. uwe hauptschueler sagt:

    Der Mann soll eine Ausbildung auf Hauptschullehrer hinter sich gebracht haben. Unterrichtet hat er aber glücklicherweise nie. Man stelle sich die PISA Werte mit solchen Lehrern vor.

  2. Zum Ausgleich hat er sich entschlossen gleich an ganzes Volk zu belehren, nicht wirklich besser auch wenn wir im Gegensatz zu Schülern nicht verpflichtet seinen Ergüssen beizuwohnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.