Das Grauen ist zurückgekehrt: Axel Voss

Nach dem rasanten Aufstieg im Internet von Axel Voss durch seine Uploadfilter (Artikel 17 bzw. Artikel 13) war es schnell wieder ruhig um ihn geworden. Doch nun setzt er zu einem fulminanten Comeback an. Diesmal hat er ein Manifest verfasst, drei Seiten mit 16 Seiten Anhang: „Ein Manifest für die digitale Souveränität und geopolitische Wettbewerbsfähigkeit Europas“ (PDF, 670 kB). Gleich auf Seite 1 wird er seinem Ruf als humorvoller Experte mit einem Aphorismus des Jahres gerecht:

Bislang waren unsere Antworten auf diese Herausforderungen jedoch nicht mehr als eine Vielzahl fragmentierter Zwischenlösungen nach langwierigen Entscheidungsprozessen. Ein solches Vorgehen wird nicht nur verhindern, dass wir jemals mit einem sich immer schneller verändernden technologischen Umfeld Schritt halten können – es könnte bei unseren Bürgern auch den Eindruck erwecken, dass die europäische politische Klasse die Kontrolle verloren hat – eine Wahrnehmung, die letztlich zu einem erheblichen Vertrauensverlust in unser demokratisches System gipfeln könnte.

Ich lache jedenfalls noch immer schallend, was mich bisher am Weiterlesen hinderte. Bei mir verfestigte sich jedoch ganz spontan der Eindruck, daß sie noch nicht einmal gemerkt haben, daß sie die Kontrolle bei der IT noch nie hatten.

Ob der Anhang auch so lustig wird? …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.