Maskenunsinn

Seit heute gilt in Berlin (und anderswo) eine weiter verschärfte Infektionsschutzverordnung, nur mit Wissenschaft hat die nichts mehr zu tun:

  • In geschlossenen Räumen ist eine medizinische Gesichtsmaske (also sogenannte OP-Maske oder sogar virenfilternde Maske der Standards KN95 oder FFP2) zu tragen:
    • im Öffentlichen Personennahverkehr einschließlich der Bahnhöfe, Flughäfen und Fährterminals sowie sonstiger Fahrzeuge mit wechselnden Fahrgästen,
    • im Einzelhandel und in Handwerks-, Dienstleistungs- und anderen Gewerbebetrieben mit Publikumsverkehr von allen Personen, also auch von Mitarbeitenden
    • während Gottesdiensten

Jede Form von Baumwollmasken ist untersagt, aber ob man eine dieser dünnen, locker sitzenden meist blauen „OP-Masken“ oder eine bei richtigem Tragen fest anliegende FFP2-Maske trägt bleibt jedem nach Belieben überlassen. Das ist ausgemachter wissenschaftlicher Unfug. Entweder FFP2-Masken sind notwendig um die Ausbreitung eines Virus zu unterbinden oder OP-Masken sind hinreichend dafür geeignet, wobei dann allerdings auch Baumwollmasken, viele sogar mit wechselbarer Papierfiltereinlage, ausreichend wären, beides per strafbewehrter Verordnung dem Belieben zu überlassen widerspricht sich jedoch diametral. Noch dazu während Grundrechte immer weiter eingeschränkt werden. Hinzu kommt, daß sich das Robert-Koch-Institut (RKI) elegant der Diskussion entzieht, in dem es darauf verweist, daß es zur Verwendung von FFP2-Masken bei Privatleuten zu wenig Daten gäbe und die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) sich seit einigen plötzlich Tagen die Nutzung von FFP2-Masken außerhalb des Gesundheitswesens vorsieht, aber dies als keine Empfehlung für oder gegen die Nutzung im privaten Umfeld verstanden wissen will. Die Monate vorher war die Verwendung im privaten Umfeld hingegen ausdrücklich nicht vorgesehen.

Dieses inkohärente Maskenwesen spricht eindeutig davon, daß die Politik nicht weiß was sie tut, aber gleichzeitig auch nicht in der Lage ist — wie bei anderen Politikfeldern auch — einen einmal eingeschlagenen Weg zu korrigieren und daher nur mit Verschärfungen reagiert (es gibt übrigens noch FFP3-Masken …). Was wiederum nicht verwunderlich ist, blüht doch insbesondere seit Merkel die Korruption in Deutschland, denn keiner der involvierten politischen Akteure ist nach fachlicher Eignung für sein Amt ausgewählt worden. Es steht auch nicht zu erwarten, daß sich dies in absehbarer Zeit ändern wird.

Im Gesamtaspekt ist nicht zu vernachlässigen, daß die eingeschworene Frauenclique aus Angela Merkel und der Intrigantin und Politmarodeurin von der Leyen bei der Impfstoffbeschaffung auch wieder einmal fulminant versagt hat, weil sie aus rein ideologisch-politischen Gründen und nicht aus Sachlichen die Beschaffung zu einer europäischen Angelegenheit machen wollten. Warum nehmen die Deutschen das so klaglos hin? Merkel wie von der Leyen und mit ihnen noch einige andere gehören postwendend wegen Inkompetenz und Korruption aus dem Amt gejagt.

Ein Kommentar

  1. […] geregelt ohne Chaos und Zerstörung zu stiften, s. Bankenkrise, s. Flüchtlingskrise, s. s. Maskenunsinn und Impfstoffbeschaffung. Die Frau ist untragbar und es wäre unverantwortlich ihr und ihren Gefolgsleuten auch nur […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.