Tag Archiv für BVG

Mißverstandene Zivilcourage

In der Zeit gab es ein Artikel mit dem Titel „Fall Tuğçe: Hat Zivilcourage Grenzen?“ von Martin Klingst. Als Einleitung schildert er einen Vorfall in der Berliner U-Bahn, den er für Zivilcourage hält:

Ein guter Freund von mir saß am Wochenende in der Berliner U-Bahn. Drei Rumänen stiegen ein, spielten munter auf ihren Trompeten und baten um eine kleine Spende. Ein kräftiger Mann, so um die fünfzig Jahre, fühlte sich gestört. Er herrschte „das ausländische Musikantenpack“ an, sofort aufzuhören und donnerte mit einem metallenen Gegenstand gegen die Scheibe.

Mein Freund forderte den Mann auf, seine Drohgebärde einzustellen und die Musiker gewähren zu lassen. Woraufhin der Mann mit einer Hand zur Notbremse griff, mit der anderen weiter gegen die Scheibe schlug und dem Freund wütende Blicke zuwarf. Die Trompeter verstummten, die Menschen drumherum schauten betreten zu Boden und schwiegen.

Wenn es denn diesen ominösen Freund gibt, muss man sich schon fragen ob man dies als Zivilcourage und vor allen Dingen als nachahmenswerte Handlungsleitlinie betrachten soll. Weiterlesen

(((eTicket ohne Ticket

Vorderseite des (((eTickets fahrCard

Vorderseite des RFID (((eTickets „fahrCard“ von BVG und VBB.

Seit einiger Zeit liefert der VBB, darunter die BVG, an ihre Abonennten das elektronische Ticket „(((eTicket“ in Scheckkartengröße mit einem RFID-Chip aus. Noch sind jedoch nicht alle Fahrzeuge mit Lesegeräten ausgerüstet, aber das (((eTicket wird bereits durch reines Vorzeigen beim Fahrer anerkannt.

Offenbar gibt es aber bei der Herstellung bzw. vor Auslieferung der (((eTickets keine Qualitätskontrolle der Karten, denn des Öfteren werden Karten ohne jegliche Daten ausgeliefert (ein Löschen auf dem Versandweg ist wohl sehr unwahrscheinlich). Das Lesegerät meldet dann „Kein Ticket“. Jeder Empfänger ist also nicht schlecht beraten, einmal in einem der wenigen Kundenzentren mit einem öffentlichen Lesegerät vorbeizusehen, um die Daten auf der Karte zu kontrollieren. Sofern er seinen Personalausweis oder Reisepass mitführt — und nur dann —, kann das im Kundenzentrum behoben werden. Vermutlich hat der Eine oder Andere Kunde noch gar nicht bemerkt, daß er ohne Ticket auf seiner fahrCard unterwegs ist.

Rückseite des (((eTickets fahrCard

Rückseite des RFID (((eTickets „fahrCard“ von BVG und VBB.

Dank an die BVG

Ich hatte heute beim Aussteigen aus dem Bus meine Umhängetasche vergessen und es erst einige Minuten nach Abfahrt des Busses bemerkt. Ein Fahrer eines anderen Busses hatte daraufhin Ersteren angefunkt, welchem ich dann mit Bus und U-Bahn zu Endstation nachgefahren bin, wo ich meine Tasche unversehrt und vollständig beim Fahrer abholen konnte. Nochmal auf diesem Wege Danke an die Beiden.

Musste auch mal gesagt werden!