Die Sonnenkönigin verspricht

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat mal wieder was versprochen:

Ich verspreche Ihnen, weil ich weiß, dass es vielen Tag und Nacht durch den Kopf rumgeht, dass wir alles daran setzen, die Zahlen für dieses Jahr spürbar zu reduzieren.

Was man von Versprechen von Politikern und von Frau Merkel zu halten hat, weiß man ja: Nichts! Sie verspricht nur, alles dran zu setzen dieses Jahr eine Reduktion herbeizuführen. Bemühen kann man sich ja, aber ob es gelingt steht auf einem anderen Blatt und nächstes Jahr gilt es sowieso nicht mehr. Wie immer, keine Erläuterung, keine Idee wie sie vorzugehen gedenke. Wie eine besorgte Mutter, die sich um die lieben unmündigen Kleinen kümmert, sie macht das schon. Sie sieht sich wohl immer noch in der Rolle der alles überragenden Moderatorin, die mal hier mal dort, wenn sich die Sachlage bereits in eine klare Richtung entwickelt hat, auf den Zug springt und das Ergebnis für sich reklamiert. Merkel ist weder Demokratin (ich erwähnte es bereits hier und hier beiläufig), noch Humanistin, sondern eine narzisstische Egoistin. Sie hat das für ein poltisches Amt notwendige Machtbewusstsein, gehört dabei aber zu jener unangenehmen Sorte Menschen, die in jedem Regime aufsteigen, weil sie jede beliebige Meinung annehmen können. Sie wäre auch in Nordkorea in eine Führungsposition gekommen.

Ihren plötzlich bei Beginn der Flüchtlinsgwelle zur Schau gestellten Humanismus nehnme ich ihr einfach nicht ab, da steckt meiner Auffassung nach etwas Anderes dahinter. Während ihrer ganzen politischen Karriere war sie dsbzgl. weder sonderlich engagiert, noch hat sie einen Solchen erkennen lassen. Auch ist ihre Behauptung man müsse in den Herkunftsländern ansetzen ziemlich scheinheilig, denn dies hätte sie bereits vor Jahren angehen können, wenn sie es denn gewollt hätte. Im Gegenteil, durch ihr Handeln, sowie die Unterstützung und Beteiligung an diversen Militäreinsätzen (selbst den Einmarsch in den Irak wollte sie mitmachen, glücklicherweise hat sie die Wahl verloren gehabt) hat sie im Grunde zur Verschärfung des Problems beigetragen. Auch gerade aktuell stürzt sie sich in ein höchst zweifelhaftes miltitärisches Abenteuer und ihre Kriegsministerin Ursula von der Leyen schwadroniert bereits von einem Militäreinsatz in Libyen. Angela Merkel will in Syrien militärisch aktiv werden, obwohl überhaupt nicht klar ist, wer genau Freund und wer Feind ist. Völkerrechtlich hat Syrien eine legitime Regierung unter Führung von Assad, welche allerdings die Bundesregierung nicht um Hilfe gebeten hat, womit die deutschen Soldaten (wie andere auch) im Grunde Invasoren sind. Im Gegensatz dazu, befinden sich russische Truppen rechtmäßig auf syrischem Territorium. Das mag einem Missfallen, aber es liegt allein in der Entscheidungshoheit der jeweiligen legitimen Regierung eines souveränen Landes, wessen Truppen sie herbeiruft. Ansonsten kämpfen auf sysrischem Boden Dutzende von Gruppen unterschiedlichster Coleur, die alle ihr eigenes Süppchen kochen, aber nicht unbedingt auf der selben Seite wie Deutschland stehen.

Von der Farçe, Kampfflugzeuge, die nachts nicht fliegen können, dorthin zu verlagern will ich gar nicht erst groß anfangen. Ich bin wahrlich kein Freund von Militär, aber wenn man eines hat sollte man die Soldaten auch mit einer vernünftigen Ausrüstung in Einsätze schicken. Immerhin riskieren die Soldaten ihr Leben. Allmählich bekommt man den Eindruck, die Mängelwirtschaft bei der Bundeswehr ist geplante Sabotage durch die Deutsche Bundesregierung, um eine plausible Ausrede zu haben, sich nicht allzusehr beteiligen zu müssen, dies aber nicht offen sagen will. Eine derartig geballte Ansammlung von Inkompetenz in der Entscheidungshierarchie bei der Bundeswehr ist nur schwer vorstellbar.

Mir kommt Angela Merkel mit ihrer Realitätsblindheit, schon während der Abhöraffäre nach Edward Snowden war diese deutlich zu bemerken, und zunehmenden Irrationalität immer mehr wir eine Pubertierende in der Trotzphase vor. Auf keinen Fall zugeben, dass man sich geirrt hat, auf jeden Fall weitermachen wie bisher, was bei Merkel eben heißt nichts tun und abwarten. Sie hat noch nie ihre Pokitik erklärt, nicht mal versucht zu erklären (noch dazu ist sie eine sehr schlechte Rednerin), sie aber stets als alternativlos hingestellt: Hier stehe ich und kann nicht anders! Seit Längerem handelt Merkel nach der Geisteshaltung L’État, c’est moi!. Dies ist aber nicht das eigentlich Erschrenkende an der Lage. Daß ein Staatslenker überschnappt, ist schon häufiger vorgekommen, aber mit welcher Willfährigkeit sich dem alle unterordnen überrascht dann doch. Merkel trifft Entscheidungen, die ihr nicht zustehen, übergeht das Parlament, aber dieses schweigt, leistet also Beihife durch Unterlassung. Behördenmitarbeiter setzen Merkels Vorgaben ohne Rechtsgrundlage um und es passiert nichts, nicht mal Widersprüche. Warum sollte sich jetzt noch irgendein Bürger an Gesetze gebunden fühlen, wenn die Staatsführung dies selbst nicht tut?

Es scheint als sei ihr Handeln eine Folge ihres Narzissmus, der von vielen Seiten auch noch mit Floskeln wie „die mächtigste Frau der Welt“ nach Kräften gefördert wird. Kann es sein, daß sie ihrer eigenen Unsicherheit folgend Bestätigung und so was wie Liebe sucht? Angela Merkel wird zwar respektiert, aber wirklich geliebt wird sie nicht. Man denke an Szenen mit Barack Obama als er Präsidentschaftskandidat war. Ob diese Jubelszenen gerechtfertigt waren steht jetzt nicht zur Debatte, aber sie waren spoantan und nicht organisiert, darauf kommt es hier an. Oder man denke an den 30.09.1989, als der damalige Außenminister Hans-Dietrisch Genscher vom Balkon der Prager Botschaft die Nachricht zur Ausreisebewilligung verkündete. Die Freude und der Jubel waren ebenfalls echt. Wollte Angela Merkel etwas Ähnliches für sich Wiederholen, mit ewtas wirklich Großem in die Geschichte eingehen, als Selbstbestätigung? Wenn, dann ist es nicht nur gründlich schief gegangen, sondern hat mit dem Totalversagen der Deutschen Bundesregierung erst das ganze Ausmaß ihrer Unfähigkeit und die ihrer Entourage ans Tageslicht gebracht. Da Angela Merkel keine Persönlichkeit des aktiven Handels war — während ihrer Politkarriere hat sie keinerlei Entwicklungsideen erkennen lassen um das Land zukunftsfähig zu halten, sie war immer nur ein (schlechte) Sachwalterin des status quo —, dürfte der auf sie zunehmende Druck, endlich proaktiv tätig zu werden, fatale Auswirkungen haben. Einerseits sieht sie sich bedrängt, isoliert, mit bröckelnder Gefolgschaft, andererseits hat sie nie gelernt selbst Ideen, Programme und Lösungsstrategien zu entwicklen. Ich persönlich halte Merkel auch nicht für sonderlich selbstsicher, eher das Gegenteil. Daher auch die „Merkel-Raute“, sie hält sich quasi an sich selber fest. Derart in die Ecke gedrängte Individuen, brechen entweder zusammen oder sie versuchen einen Befreiungsschlag, mit vermutlich fatalen Auswirkungen. Eine Kapitulation in Form eines geordneten Rücktritts lässt ihr Ego wahrscheinlich nicht zu, da sie sich selbst das Eingeständnis ihres Versagens nicht zumuten kann. Niemand gibt wirklich freiwillig sein Weltbild auf.

Wenn das alles nur halbwegs zutrifft, ist Merkel schon längst nicht mehr regierungsfähig. Das Parlament muss sich endlich aus seiner Lähmung befreien, den Kadavergehorsam aufgeben und sie schnellst möglich absetzen, um Schlimmeres zu verhindern. Merkles trotziges, zutiefst irrationales und vollkommen beratungsresistentes — sie hat natürlich auch alle aus ihrer Umgebung weggebissen, die nicht auf ihrer Linie waren — Handeln stellt für Deutschland, für Europa und die angrenzenden Länder ein massives Risiko dar.

Merkel muss weg, und zwar schnell!

2 Kommentare

  1. s. sagt:

    Ich sage seit Jahren, dass Frau Merkel nicht zurechnungsfähig ist und abgesetzt werden muss.
    Ich vermute auch, dass sie mit der Öffnung der Grenze den Freiedensnobelpreis für sich sichern wollte.

  2. […] unzuverlässig, wenig vertrauenswürdig, kurz ein „falscher Fuffziger“. Wie ich bereits früher schrieb, hält sie sich für die entrückt über den Dingen schwebende Moderatorin, die sich um konkrete […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.