Selektive Löschung von Twitterkonten der IS

Wie für alle nach Aufmerksamkeit Gierenden ist auch für die Organisastion Islamischer Staat (IS/ISIS) Twitter zu einem bevorzugten Medium geworden, um die Welt daran teilhaben zu lassen, daß sie bei ihren Eroberungsfeldzügen genau so vorgeht, wie einst Mohammed vor 1.400 Jahren. Allerdings werden von Twitter regelmäßig Konten gesperrt, wobei für mich die Kriterien nach denen eine Stilllegung¹ erfolgt nicht nachvollziehbar sind. Blutrünstigkeit allein kann es jedenfalls nicht sein, so wurde der Benutzer @raqqaa, benannt nach syrischen Hochburg der IS, recht schnell gesperrt, so wie auch manche wenig aktiven Konten, wohingegen andere hochaktive Konten (>25.000 Tweets) mit jeweils aktuellen Splattervideos aus dem Irak ungestört weitermachen. Die Löschaktivitäten lassen sich meines Erachtens nicht allein durch das Melden von fragwürdigen Inhalten durch andere Twitternutzer erklären. Beim Twitterkonto @KhalifatMuslims von Abu Bakr al-Baghdadi alias Kalif Ibrahim handelt es sich sogar um ein verifiziertes Twitterkonto (Der Verifizierungsprozess wird offiziell von Twitter aus eingeleitet, nicht vom Nutzer).

Nun schreibt der Telegraph, daß eine Reihe von Konten von IS-Sympathisanten stillgelegt wurde, weil die USA bedroht wurden.

Dozens of Twitter accounts linked to Islamic State (IS) jihadists have been closed down by the site’s administrators in the last week after they were used to threaten the United States and post a string of grisly images.
[…]
The accounts had been used to boast of victories in Iraq and Syria and threaten US forces.

Anders ausgedrückt, Splatter- und Snuffvideos sind OK (natürlich nur ohne nackte Brüste), solange sie nicht die USA betreffen. Mal angenommen die Aussage stimmt, ist diese Handlungsweise eine Aktion von Twitter selbst oder auf „freundschaftliche Vorschläge“ aus der US-Verwaltung zurükzuführen? Twitter selbst ist ein Privatunternehmen und hat durchaus das Recht, Inhalte nach eigenem Gutdünken auf seiner Plattform nicht dulden (Das Thema hatte ich hier schon mal). Im zweiten Falle würde es sich im Sinne der Definition tatsächlich um einen Fall von Zensur handeln.

Nachtrag 20.08.2014:
Die Meldung vom Telegraph könnte ebenso stimmen, wie die Vermutung der Zensur auf Druck der USA. Über Twitter wurde der Verweis auf ein Video geteilt, welches die Tötung des US-Journalisten James Foley zeigen soll, woraufhin das Twitterkonto gesperrt wurde. Es ist immer dasselbe bei Kriegseinsätzen, die eigenen Opfer sollen, natürlich nur aus Respekt und nicht etwa aus taktischen Motiven, ausgeblendet werden, die Anderen sind egal. Es ist eine unschöne Doppelmoral die hier zu Tage tritt.

Kurz nach Veröffentlichung des Tötungsvideos des Journlisten hat Twitter auch seine Richtlinien dahingeghend angepasst, daß jetzt jederman die Möglichkeit gegeben wird die Bilder von Verstorbenen entfernen zu lassen.

Removal of certain imagery

In order to respect the wishes of loved ones, Twitter will remove imagery of deceased individuals in certain circumstances. Immediate family members and other authorized individuals may request the removal of images or video of deceased individuals, from when critical injury occurs to the moments before or after death, by sending an e-mail to privacy@twitter.com. When reviewing such media removal requests, Twitter considers public interest factors such as the newsworthiness of the content and may not be able to honor every request.


1 Ich schreibe hier absichtlich von Stilllegung und nicht von Löschung. Zum Einen schreibt Twitter selbst von „Account gesperrt“ bzw. von „Account suspended“, zum Anderen gehe ich davon aus, daß nur der Zugriff von außen unterbunden wird, nicht aber die Tweets tatsächlich gelöscht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.