Tag Archiv für ZDF

Der sprachliche Tod von „Frauen“

Die ARD Das ZDF hat es in einem Beitrag über den neuen Anspruch auf „Menstruationsurlaub“ in Spanien in seinem Magazin „wiso“ auf Instagram geschafft das Wort „Frauen“ nahezu vollständig zu eradizieren. Sattdessen werden Umschreibungen aus der Sprachwelt des Gendergagas wie „Menschen mit einer Gebärmutter“ und „menstruierenden Personen“ verwendet. Das eine Mal, in dem er vorkommt ist ein Zitat, von einer Frau. Weiterlesen

ZDF: Framing mit dem Ziel zu lügen

Das ZDF hat mit seinem Bericht über die Krawalle in Schweden wieder einmal versucht die Realität zu korrigieren und der Ideologie anzupassen, in dem etwas Falsches willentlich in den Kopfen der Zuschauer/Leser verankert werden soll. Weiterlesen

Mit Östrogen in 80 Tagen um die Welt

Das ZDF beginnt heute im Fernsehen seinen mit der BBC neu gedrehten Weihnachtsvierteiler (Achtteiler in Mediathek) im ZDF. Die Geschichte ist kurz erzählt, der reiche Phileas Fogg, ein durch und durch von Selbstzweifeln zutiefst geprägter und von Problemen durchsetzter, ziemlich feiger Engländer, wettet im noblen Reform Club mit einem alten Schulfreund Bellamy um 20.000 Pfund, daß er in 80 Tagen die Welt umrunden könne.

Weiterlesen

Linksgrüne Propaganda beim RBB

Erneut Qualitätsjournalismus beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk wie er leibt und lebt. Eben noch hatten wir die Bildmanipulation „aus rein ästhetischen Gründen“ beim MDR, die ein „individueller Fehler eines Mitarbeiters“ gewesen sein soll, so hat jetzt der RBB einen Beitrag zurückgezogen. Weiterlesen

Nichtbinäre Braunbären

Nachdem letztens das ZDF bei einem Bericht über die Taliban diese als Islamist:innen gegendert hat, um auch den Frauen und Nichtbinären unter diesen gerecht zu werden, dehnt man das Gendern vom Menschen nun auch auf den Rest der Tierwelt aus. Das gemeinsame Jugendprojekt von ARD und ZDF im Internet Funk, fängt bei Infos zu Braunbären auf Instagram an: Weiterlesen

Eigene Fehler — Eine Autobiographie

Mal was Autobiografisches, denn die Angelegenheit mit den Lebensläufen von Annalena Baerbock erinnert mich doch sehr an eigene Fehler, die ich in der Jugend gemacht hatte, genauer zwischen Schulende und Studiumsbeginn. Was nur Wenige wissen, eigentlich niemand, aber damals habe ich eine Zeitlang beim Fernsehen gearbeitet, keine einfache Sprechrolle, nein, sogar eine tragende Actionrolle, war auch nicht ganz ungefährlich, alles ohne Stunts, alles selber gemacht. Weiterlesen

Geschwätzshow mit Dunja Hayali fliegt aus dem Programm

Die gute Nachricht: Eines der Minima der Tiefpunkte des Staatsfunks wird eingestellt.

Das ZDF plant künftig ohne die Talksendung mit Dunja Hayali. Grund sollen schlechte Quoten sein, melden Branchendienste.

Es ist mir völlig unverständlich, wie man die eloquente Geistesgröße Dunja, diese Meisterin der Erkenntnis, mit ihrem alles überstrahlendem Charisma nicht mehr sehen wollen sollte. Das müssen schon heftig schlechte Quoten gewesen sein, die selbst den roten Staatsfunk zu der Einstellung der Sendung veranlasste. Weiterlesen

Sachsen-Anhalt stimmt der Rundfunkgebührenerhöhung nicht zu

Die noch fehlende Zusage von Sachsen-Anhalt zur geplanten Erhöhung der Zwangsabgabe für den öffentlich-rechtlich Rundfunk (ÖRR) ist nicht damit erfolgt, womit der Rundfunkstaatsvertrag nicht in Kraft treten kann, da dies einstimmig erfolgen muss. Einige ÖRR-Sender haben nun angekündigt vor das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) ziehen zu wollen. Die Idee dahinter ist letztlich, daß das BVerfG die Entscheidung des Souveräns „richtig stellt“ und die Bürger zu der erhöhten Zwangsabgabe verpflichtet. Weiterlesen

Das ZDF und der Religionskrieg des Donald Trump

Wenn man der Auslandskorrespondentin Britta Jäger vom ZDF Glauben schenkte, dann zettelt Donald Trump jetzt auch noch einen Religionskrieg an:

Trump will noch schärfer gegen Protestant*innen in Portland vorgehen

Weiterlesen

ZDF-Expertenmeinung zur Antifa

Das ZDF hat mal wieder einen Experten ins Rampenlicht gezerrt, der nun die Frage „Kann Trump die Antifa in den USA einfach so verbieten?“ beantworten soll. Der „Experte“, Simon Wendt, vom Institute of English and American Studies der frankfurter Goethe-Universität zu dessen Forschungsinteressen übrigens auch „Gender History“ gehört, hält das für „lächerlich“. Allerdings will Donald Trump die Antifa gar nicht verbieten.

Interessant an der Beurteilung durch den Experten ist allerdings, daß er mit seiner Beschreibung der Antifa diese indirekt und sicher ungewollt als faschistisch beschreibt. Weiterlesen