Tag Archiv für Flüchtlinge

Vorlesungsstriptease

Eine Studentin der Cornell Universität hat sich aus Protest während ihres Vortrags zu ihrer Bachelorarbeit („senior thesis) mit dem Titel „Re-Imagining The Refugee-host Country Relationship: Tibetans And India“ [1] bis auf BH und Slip ausgezogen, weil sie im Probelauf zur Vorlesung von ihrer Professorin gefragt wurde, was sie anziehen werde, da ihre Hot Pants bezogen auf das Thema doch arg kurz geraten seien. Natürlich ging von der Performance ein Livestream über Facebook in alle Welt. Weiterlesen

Schutzräume

Gestern noch waren der Integrationsbeauftragten Aydan Özoğuz (SPD) die Schulbücher nicht vielfältig genug und sie wunderte sich, woher die dort vermittelten Bilder kämen. Weiterlesen

Wahre Moslems baggern keine Frauen an

Prof. Bülent Uçar vom Lehrstuhl für Islamische Religionspädagogik an der Universität Osnabrück warnt nach den Vorfällen in der Silvesternacht vor einer Sippenhaft für Moslems, denn schließlich habe all das rein gar nichts mit dem Islam zu tun. Wieder einmal sind die Moslems nur die Opfer, doch keinesfalls Täter. Weiterlesen

Nur ein paar grapschende Ausländer

Nach den Vorgängen in der Silvesternacht zu 2016 in Köln, Hamburg, ja selbst im sagenumwobenen Bielfeld, muß man sich allmählich fragen, ob weite Teile der Linken und die Gender-Feministen U-Boote der Rechten sind, denn beide Seiten pflegen ihren tiefsitzenden Rassismus innig. Kaum jemand hat es in den letzten Jahren, insbesondere in den letzten Monaten, besser geschafft, durch sein Verhalten den Rechten mehr Zulauf zu verschaffen, als diese.

Erst nachdem das Thema in den sozialen Medien und auf einigen Blogs die Runde gemacht hatte, sah sich auch die Presse und vor allen Dingen der von Allen per Zwangsabgabe finanzierte öffentlich-rechtliche Rundfunk, namenlich ARD und ZDF, leider, leider dazu gezwungen das Thema auch aufgreifen zu müssen, obwohl es so gar nicht zu den bisher ausgestrahlten rosa-roten, oder besser gesagt rot-grünen, Willkommensjubelberichten passte. Da die Strategie sich als Lückenpresse durchzumogeln nicht aufgegangen ist, Weiterlesen

Mehr Flüchtlinge braucht das Land

Sigmar Gabriel kommt jetzt auch mit der Idee große Kontingente an Flüchtlingen nach Europa zu holen. Innenminister de Maizière hatte diese Idee bereits Ende September. De Maizière wollte Kontigente, die SPD will sich nicht Lumpen lassen und setzt noch eins drauf, sie will große Kontigente, um eine geordnete Zuwanderung (und wieder die Vermengung von kontrollierter Zuwanderung & Asyl) zu ermöglichen und um den Schleppern das Handwerk zu legen. Weiterlesen

Warum Merkel weg muss

Nirgendwo zeigt sich deutlicher oder besser gesagt einmal mehr als bei der Flüchtlingswelle, daß Merkel als Person (und ihre Entourage ebenso) für alle Führungsaufgaben in denen weitreichende Entscheidungen zu Lasten Dritter getroffen werden müssen vollkommen ungeeignet ist. Vor einigen Wochen hatte ich schon mal darüber nachgesonnen warum die Bundesregierung in der Flüchtlingsangelegenheit derart desorientiert ist (von handeln konnte man lange Zeit nicht sprechen) und wieso ihr von den Geheimdiensten, auch weil dem BND gute Kontakte in die arabische Welt nachgesagt werden, keine Informationen zum anrollenden Problem vorgelegen haben sollen. Inzwischen scheint festzustehen, daß die Bundesregierung bereits seit März vorgewarnt war. Man hat also mehrere Monate Vorbereitungszeit vollkommen ungenutzt verstreichen lassen. Warum? Wenn im März bekannt ist, daß in der zweiten Jahreshälfte Hunderttausende eintreffen, die Kost und Logis benötigen, ist von vornherin klar, daß dies gut organisiert sein muss, da sich dies in den Winter und womöglich darüberhinaus hinziehen wird. Weiterlesen

Schatten der Vielfalt

Auf Grün ist lila lässt sich der Sprecher der BAG Schwulenpolitik von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Jens Christoph Parker (@JensParker) unter dem Titel „Mit Regenbogenfahne an der Seite von Asylsuchenden!“ über die Probleme Homo- und Transsexueller Flüchtlinge aus, legt dabei aber eine gehörige Portion kognitiver Dissonanz an den Tag. Weiterlesen

Flüchtlinge kosten Steuerzahler nichts

Im Gemeindefinanzbericht 2015 des Deutschen Städtetages werden die Kosten für die Bewältigung der Ausgaben für die Flüchtlinge für das Jahr 2016 auf 7-16 Milliarden Euro beziffert. Die Kostenrechnung basiert auf zwei Szenarien, einmal mit 500.000 zum Anderen mit 1,2 Millionen Flüchtlingen die sich jahresdurchschnittlich im Verfahren mit dem BAMF befinden (Spiegel, FAZ). Unter Berücksichtigung der bereits vom Bund zugesagten Mittel rechnen die Gemeinden mit einem Finanzierungsbedarf von weiteren 3-5,5 Milliarden Euro. Weiterlesen

Die Rolle der Geheimdienste bei der Flüchtlingswelle

Egal wie man zu der nach Deutschland hereinbrechenden Flüchtlingsflut steht, man kommt nicht umhin zu konstatieren, daß die Bundesregierung in dieser Angelegenheit bisher planlos, desorientiert und unfähig handelt. Sie agiert, wenn sie es denn überhaupt tut, so, als ob sie die ganze Angelegenheit nichts anginge. Sie fühlt sich irgendwie nicht zuständig. Abseits von der schon lange nicht mehr überraschenden Unfähigkeit des politischen Personals, stellt sich die Frage woher diese Desorientierung rührt. Weiterlesen