Tag Archiv für Salafismus

Suizid einer 11-jährigen Berliner Grundschülerin

Nach der grottenschlechten Berichterstattung zum Suizid einer 11-jährigen Schülerin kann man nur erahnen worum es wirklich ging, denn alles für das Verständnis zum Fall Notwendige wurde nicht berichtet. Zunächst hieß es, es handelte sich um tödliches Mobbing, dann „es könnte sich um Mobbing gehandelt haben“. Man erfährt nicht warum wer wen mit was gemobbt hat. Zwischendrin wurde noch die übliche Fährte zum Intenet als Auslöser für Mobbing gelegt. Auch über die Soziostruktur der Schule kam von der Presse nichts. Interessant ist daher was nicht berichtet wird. Dennoch gibt es Hinweise, die Rückschlüsse zulassen. Weiterlesen

Radikale Friedensstifter: Die andere Wahrheit des Imam Abdul Adhim Kamouss

Titel und Gestaltung der Talkshow „Gewalt in Allahs Namen – wie denken unsere Muslime?“ von Günther Jauch waren äußerst unglücklich gewählt. Gerade einen Salafistenprediger, zu Gast war der Imam Abdul Adhim Kamouss (Facebookseite, @AKamouss), der gern und oft in der al-Nur Moschee in Berlin-Neukölln predigt, als stellvertretenden Sprecher für die in Deutschland lebenden Moslems heranzuziehen war mehr als gewagt und zeugt von Unkenntnis der Situation. Die Vertreter der größeren Islamverbände in Deutschland nehmen zwar für sich in Anspruch die Moslems in Deutschland zu vertreten, aber die Mitgliederzahlen sprechen objektiv dagegen, jetzt also ausgerechnet einen Imam einer radikalen Splittergruppe zum Sprachrohr für alle hiesigen Moslems zu ernennen war grob fahrlässig, denn ihm wurde dadurch weitaus mehr Bedeutung zugeschrieben als real vorhanden ist. Die Redaktion wäre wohl kaum auf die Idee gekommen, einen Pius-Bruder zu einer Talkshow „Wie denken unsere Christen?“ als einzigen Gast für das Christentum einzuladen. Jedenfalls muss aus Sicht von Hr. Kamouss dieser Auftritt auf großer Bühne ein Gottesgeschenk für ihn gewesen sein. Dennoch scheint aber bisweilen untergegangen zu sein, daß Hr. Kamouss auf seine Art die Wahrheit sagt, sofern man ihm mit den Ohren des Islam zuhört. Weiterlesen

ISIS, eine islamische Reconquista

Flagge der ISIS

Flagge der ISIS

Der Name der salafistischen Terrorgruppe ISIS (Islamischer Staat Irak und Syrien) oder besser ISIL (Islamischer Staat Irak und Levante) verniedlicht das eigentliche Ziel der Gruppe enorm. Wirft man einen Blick in die Propagandavideos von ISIS offenbart sich das Ausmaß der Gefahr, die vom Machtanspruch dieser Leute ausgeht. Sie betreiben eine „islamische Reconquista“, denn ihr Traum ist, abgesehen von der in den islamischen Schriften gemachten Aussage „Frieden wird es erst geben, wenn überall der Islam herrscht“, ein großislamisches Vielvölkerreich welches im Nordwesten auf der iberischen Halbinsel mit Portugal und Spanien (Al Andalus) beginnt, sich über ganz Nordafrika, also den kompletten Maghreb inklusive Mali, Niger und dem Sudan einschließlich des Horns von Afrika mit Äthiopien, Eriträa, Somalia und Oman weit über die arabische Halbinsel mit Jemen, Saudi Arabien, der Levante (Mashrek) und dem Irak hinaus bis tief nach Ostasien mit Iran, Afghanistan, Pakistan, Indien erstrecken soll. Selbstverständlich werden auch die Zentralasiatischen Länder wie Aserbeidschan, Usbeskistan, Tadschikistan, Turkmenistan, sowie Griechenland, Mazedonien, Bulgarien, der Balkan und die Türkei mit in das Großreich aufgenommen. Selbst wenn ihnen also die Eroberung und Befriedung von Syrien und dem Irak gelingen sollte, würde keinesfalls Ruhe einkehren. Weiterlesen